Hans im Glück (2003)

Dokumentarfilm | Schweiz 2003 | 90 Minuten

Regie: Peter Liechti

Filmessay, das die Rauchentwöhnung des Regisseurs während dreier Wanderungen von Zürich nach St. Gallen dokumentiert. In ihrem jeweiligen Verlauf wird Peter Liechti nicht nur mit seiner persönlichen Vergangenheit konfrontiert; angeregt durch zufällige Begegnungen am Rande, macht Liechti sich auch viele Gedanken über Gott und die Welt. Ein sehr literarischer Film, der sein Thema nie aus den Augen verliert und durch vielfältige Betrachtungen jeden Anflug an Larmoyanz vermeidet. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
HANS IM GLÜCK | HANS IM GLÜCK - DREI VERSUCHE, DAS RAUCHEN LOSZUWERDEN
Produktionsland
Schweiz
Produktionsjahr
2003
Regie
Peter Liechti
Buch
Peter Liechti
Kamera
Peter Liechti
Musik
Norbert Möslang
Schnitt
Tania Stöcklin
Länge
90 Minuten
Kinostart
-
Fsk
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Dokumentarfilm

Heimkino

Die DVD ist in einer Standardausgabe (ohne Extras) sowie in einer sog. "Schweizer Sonderausgabe" erschienen, die u.a. ein ausführliches Booklet (68 Seiten) und eine CD enthält.

Verleih DVD
absolut (1.85:1, DD2.0 dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Mark Twain hat gesagt, mit dem Rauchen aufzuhören sei die einfachste Sache der Welt, er selbst habe es schon mehrmals getan. Dieser heiter-melancholische Widerspruch muss auch dem Schweizer Filmemacher Peter Liechti in den Sinn gekommen sein, als er beschloss, sich durch Fußmärsche das Rauchen abzutrainieren. Es galt, die Hundert Kilometer zwischen seinem Wohnort Zürich und Liechtis Heimatstadt St. Gallen – der Geburtsstätte seiner Tabaksucht – ohne Glimmstängel zurück zu legen. Eine nicht in allen Details planbare Reise, die für den Reisenden mit einigen Überraschungen aufwartete. Schnell wird der Wanderer, dessen Füße man immer wieder im Bild sieht, von der E

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren