Die Promoterin

- | USA 2003 | 111 Minuten

Regie: Charles S. Dutton

Eine junge Frau ist in der Männerwelt des Boxsports allenfalls als Assistentin eines vierschrötigen Veranstalters geduldet, setzt sich aber gegen manche Intrige durch und baut einen jungen Sportler zum aussichtsreichen Titelkandidaten auf. Die Geschichte ist ebenso vorhersagbar wie klischeereich, rettet sich jedoch dank überraschender inszenatorischer Zwischentöne gut über die Runden. Dabei bekommt die Fabel von der weißen Erfolgsfrau und dem zum Spitzensportler geformten schwarzen Schläger reizvolle Widerhaken, die pointiert den Sexismus in der Boxbranche aufspießen. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
AGAINST THE ROPE
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2003
Regie
Charles S. Dutton
Buch
Cheryl Edwards
Kamera
Jack N. Green
Musik
Michael Kamen
Schnitt
Eric L. Beason
Darsteller
Meg Ryan (Jackie Kallen) · Omar Epps (Luther Shaw) · Tony Shalhoub (Sam LaRocca) · Tim Daly (Gavin Reese) · Kerry Washington (Renee)
Länge
111 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.

Heimkino

Verleih DVD
Paramount (1:2.35/16:9/Dolby Digital 5.1)
DVD kaufen
Diskussion
Während die technische Entwicklung des Kinos immer schneller voranschreitet, sind seine Geschichten von wundersamer Beharrungskraft. Kein digital erzeugter Jahrhundertsturm vermag die alten Erzählstrukturen zu zerstreuen, und auch die Filme, die man früher als „B-Movies“ bezeichnet hätte, bleiben den simpel, aber wirkungsvoll gestrickten Mustern auf anrührende Weise treu. So erzählt Charles S. Dutton in „Die Promoterin“ die klassische Fabel von Aufstieg und Fall im Boxmilieu mit allen melodramatischen Zutaten, die seit jeher dieses Genre prägen: ein unbändiger Wille zum Erfolg, Selbstbetrug und Hybris als vergiftete Beigaben der Siegesfeier, und nach einem Moment schmerzlicher Besinnung die symbolische Rückkehr an den Ort, von dem man aufgebrochen ist. Mehr als ein Zugeständnis an die heutige Zeit ist gleichwohl die Neubesetzung, die Dutton und seine Autorin Cheryl Edwards an der Spitze ihres Figurenense

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren