- | USA/Tschechien 2004 | 89 Minuten

Regie: Jeff Schaffer

Vier Teenager aus Ohio machen sich nach ihrem High-School-Abschluss auf eine abenteuerliche Europa-Tour. In England, Frankreich, der Slowakei, Deutschland und Italien werden altbekannte Touristenklischees ohne Charme und Witz aufgewärmt. Bemerkenswert ist allein der ambitionierte Soundtrack, der jedoch nicht ausreicht, um der amerikanischen Selbstpersiflage und der abstrusen Perspektive auf das vermeintlich lustbetonte Drogenparadies Europa auch nur eine Spur von Vergnügen abzugewinnen. - Ab 16 möglich.

Filmdaten

Originaltitel
EUROTRIP
Produktionsland
USA/Tschechien
Produktionsjahr
2004
Regie
Jeff Schaffer
Buch
Alec Berg · David Mandel · Jeff Schaffer
Kamera
David Eggby
Musik
James L. Venable
Schnitt
Roger Bondelli
Darsteller
Scott Mechlowicz (Scotty) · Jacob Pitts (Cooper) · Kristin Kreuk (Fiona) · Michelle Trachtenberg (Jenny) · Travis Wester (Jamie)
Länge
89 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16 möglich.

Heimkino

Die Extras beinhalten u.a. einen dt. untertitelbaren Audiokommentar des Regisseurs sowie ein Feature mit 13 im Film nicht verwendeter Szenen und einem alternativen Filmende (18 Min.). Der Film ist in Deutschland sowohl im Kino als auch auf DVD nur in einer gekürzten Fassung erschienen: Während in den USA eher zu explizite Sexszenen geschnitten wurden (auf DVD gab es dann die gänzlich ungekürzte "unrated version"), fehlen in der deutschen Fassung sämtliche Bezüge zur deutschen Vergangenheit: so ein kleiner Junge, der mit einem angemalten Hitlerbart durch die Gegend stolziert.

Verleih DVD
Universal (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Welche Erwartungen weckt eine Teenager-Kömödie, die „die abwegigsten europäischen Sexphantasien“ Revue passieren lassen will? Wer auf Genreware mit Klischees und Schauspielern aus der zweiten Garde unter der Leitung eines Debütanten tippt, dürfte nicht enttäuscht werden. Die Story passt jedenfalls auf einen Bierdeckel: Vier amerikanische College-Kids trampen durch Europa, wobei sie die Dreieinigkeit des Jungseins deklinieren: Spass, Sex, Saufen. Die wenig originelle Grundidee, die 1985 mit Chevy Chase in „European Vacation“ (fd 25 660) etwas frischer umgesetzt wurde, nimmt ihren Ausgang in Ohio. Nachdem ihm seine Freundin den Laufpass gegeben hat, findet Scotty heraus, dass sein langjähriger Email-Kontakt aus Berlin kein Junge ist, sondern eine Blondi

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren