Spider-Man 2

Action | USA 2003 | 127 Minuten

Regie: Sam Raimi

Ein Wissenschaftler fällt der künstlichen Intelligenz jener mechanischen Arme zum Opfer, die er sich selbst angeschnallt hat, und verliert die Kontrolle über sein Bewusstsein. Dies ruft Superheld Spider-Man auf den Plan, der sich neben diesem Gegner vor allem aber mit seinen eigenen Selbstzweifeln auseinandersetzen muss, da er sich nach einem normalen Leben sehnt. Unterhaltsames und zugleich intelligentes Abenteuer- und Actionkino in Fortsetzung von "Spider-Man" (2001/02). Bei aller Vielzahl an verblüffenden Effekten stellt sich das Grundgerüst des Comics in den Dienst eines großen Melodrams um Identität und Verantwortung. - Sehenswert ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
SPIDER-MAN 2
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2003
Regie
Sam Raimi
Buch
Alvin Sargent
Kamera
Bill Pope · Anette Haellmigk
Musik
Danny Elfman
Schnitt
Bob Murawski
Darsteller
Tobey Maguire (Peter Parker) · Kirsten Dunst (Mary Jane Watson) · James Franco (Harry Osborn) · Alfred Molina (Dr. Otto Octavius) · Rosemary Harris (Tante May)
Länge
127 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 12.
Genre
Action | Fantasy

Heimkino

Die Standard Edition enthält in der Bonussektion u.a. einen dt. untertitelbaren Audiokommentar des Regisseurs und der Darsteller Tobey Maguire, Avi Arad und Grant Curtis sowie einen dt. untertitelbaren Audiokommentar, in dem die entscheidenden Verantwortlichen der Crew zu Worte kommen. Die umfangreiche Special Edition (2 DVDs) enthält zudem eine informative Dokumentation zum Film ( "The Amazing Spider-Man", etwa 120 Min.) sowie ein Feature mit Multi-Angle Funktion, in der eine Szene aus frei wählbaren Blickwinkeln abrufbar sind. Des Weitern ist ein Extended Cut "Spider-Man 2.1" (2 DVDs) erschienen, der 8 Minuten länger als die Kinofassung ist und substantielle neue Szenen in sich birgt. Die Extras dieser Edition enthalten u.a. einen Audiokommentar von Laura Ziskin und Alvin Sargent, ein ausführliches Feature zu den visuellen Effekten (32 Min.) sowie ein Feature zur Musik von Danny Elfman (5 Min.).

Verleih DVD
Columbia TriStar Home (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Als „Spider-Man“ (fd 35 439) in die Kinos kam, befanden sich die USA im Zustand des Schocks. Die Wunden, die der 11. September 2001 im amerikanischen Selbstverständnis hinterlassen hatte, waren noch frisch. Der Optimismus von Sam Raimis Comic- Adaption, sein bedingungsloser Glaube an die Grundwerte der Nation, waren in dieser Situation hoch willkommen. Die Geschichte des Durchschnittsmenschen Peter Parker, der durch den Biss einer Spinne paranormale Fähigkeiten entwickelt, die er zum Wohle der Allgemeinheit benützt, setzte die Überzeugungen eines Benjamin Franklin ins Recht: dass es jeder Mensch weit bringen kann, wenn er nur hart arbeitet und nie den Glauben an sich selbst verliert. Genau das passiert Peter Parker jedoch in der Fortsetzung. Er hadert mit seinem Schicksal und zweifelt, ob er weiterhin als Spider-Man die Welt retten will. Auf diese Weise spiegelt auch „Spider-Man 2“ die aktuelle Befindlichkeit in den USA. Der Krieg gegen den Terror hat seine moralische Rechtfertigung verloren, und die Lage im Irak droht zum zweiten Vietnam zu

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren