Super Size Me

Dokumentarfilm | USA 2003 | 100 Minuten

Regie: Morgan Spurlock

Der Filmemacher Morgan Spurlock ernährte sich 30 Tage lang ausschließlich mit Fast Food von der Hamburger-Kette McDonalds. Sein Dokumentarfilm beschreibt den Verlauf dieses Selbstversuchs chronologisch von den medizinischen Voruntersuchungen bis zur ersten "normalen" Mahlzeit nach dem Finale. Trotz der investigativen Absicht und einem glaubwürdigen Aufklärungsinteresse trägt der Film seine Mahnungen gegenüber einer einseitigen, unausgewogenen Ernährung nicht mit erhobenem Zeigefinger, sondern überaus unterhaltsam vor. Allerdings spart er hinsichtlich seines Informationsgehalts nicht mit Redundanzen. (O.m.d.U.) - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
SUPER SIZE ME
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2003
Regie
Morgan Spurlock
Buch
Morgan Spurlock
Musik
Doug Ray
Schnitt
Stela Georgieva · Julie Bob Lombardi
Länge
100 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.
Genre
Dokumentarfilm

Heimkino

Die Extras enthalten u.a. ein Feature mit elf im Film nicht verwendeten Szenen (56 Min.).

Verleih DVD
Paramount (16:9, 1.85:1, DD2.0 engl./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Dem Filmemacher geht es sichtbar schlecht. Aschfahl im Gesicht, sitzt er im Auto, gibt seltsame Geräusche von sich und hält sich den Bauch. Irgendwann ist es dann so weit: Mit einer ruckartigen Bewegung beugt er seinen Kopf aus dem Seitenfenster und übergibt sich auf den New Yorker Asphalt. Irgendwie musste es ja so kommen. Schließlich hat sich Morgan Spurlock für seinen Dokumentarfilm einem gänzlich unappetitlichen Selbstversuch unterzogen: 30 Tage lang ernährte sich der Mann, normalerweise ein Liebhaber gesunder Mischkost und für amerikanische Verhältnisse von eher schmächtiger Statur, ausschließlich bei der Hamburger-Kette McDonalds – und das morgens, mittags und abends. Dabei musste er jedes Gericht auf der Speisekarte mindestens einmal zu sich nehmen, und den Teller resp. die Pappschachtel immer schön leer essen. Damit nicht genug, legte sich Spurlock auch noch die Regel auf, sei

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren