Willkommen in Mooseport

Komödie | Kanada/Großbritannien 2004 | 110 Minuten

Regie: Donald Petrie

Kurz vor Ende seiner Amtszeit mischt sich der höchst populäre US-Präsident in die Bürgermeisterschaftswahl seiner Sommerresidenz ein und muss seine gigantische Wahlkampfmaschinerie in Schwung bringen, um keine Schlappe zu erleiden. Zur Unverbindlichkeit tendierende Komödie mit harmlosen Sitcom-Platitüden, deren politischer Hintergrund nur Fassade ist. - Ab 12 möglich.

Filmdaten

Originaltitel
WELCOME TO MOOSEPORT
Produktionsland
Kanada/Großbritannien
Produktionsjahr
2004
Regie
Donald Petrie
Buch
Donald Petrie
Kamera
Victor Hammer
Musik
John Debney
Schnitt
Debra Neil-Fisher
Darsteller
Gene Hackman (Monroe Cole) · Ray Romano (Handy Harrison) · Marcia Gay Harden (Grace Sutherland) · Maura Tierney (Sally Mannis) · Christine Baranski (Charlotte Cole)
Länge
110 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 12 möglich.
Genre
Komödie

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. ein kommentiertes Feature mit sechs im Film nicht verwendeten Szenen (8 Min.).

Verleih DVD
Fox (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Manchmal erzählen Filmografien ihre eigenen Geschichten. Vor sieben Jahren spielte Gene Hackman schon einmal den amerikanischen Präsidenten, einen recht skrupellosen Vertreter seiner Zunft, der mit aller Macht versuchte, einen von ihm begangenen Totschlag zu vertuschen („Absolute Power“, fd 32 545). Wenn Hackman nun in „Welcome to Mooseport“ als der beliebteste Präsident seit John F. Kennedy aus dem Amt scheidet, liegt darin auch eine garstige Pointe über Schein und Sein des politischen Geschäfts – so garstig, dass Regisseur Donald Petrie davon partout nichts wissen will. Kein machiavellistischer Zug verdüstert in seiner Komödie das Antlitz des frisch gebackenen Ruheständlers; das einzige, was sich dieser Präsident während seiner zwei Amtsperioden zu schulden kommen ließ, war die Scheidung von seiner Frau. Sel

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren