Ladykillers (2003)

Krimi | USA 2003 | 104 Minuten

Regie: Ethan Coen

Eine Clique exzentrischer Meisterverbrecher hat es nicht nur auf den Tresor eines Spielcasinos abgesehen, sondern trachtet auch ihrer schwarzen Vermieterin nach dem Leben, die zur Mitwisserin wurde. In den US-Südstaaten angesiedelte Neuverfilmung der gleichnamigen rabenschwarzen Erfolgskomödie aus dem Jahr 1955. Der von Spielwitz und klugen Zitationen getragene Film transferiert den nostalgischen Charme der Vorlage in die Jetztzeit und unterhält mit inszenatorisch souveräner Leichtigkeit. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
THE LADYKILLERS
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2003
Regie
Ethan Coen · Joel Coen
Buch
Ethan Coen · Joel Coen
Kamera
Roger Deakins
Musik
Carter Burwell
Schnitt
Joel Coen (als Roderick Jaynes) · Ethan Coen (als Roderick Jaynes)
Darsteller
Tom Hanks (Professor G.H. Dorr) · Irma P. Hall (Marva Munson) · Marlon Wayans (Gawain MacSam) · J.K. Simmons (Garth Pancake) · Tzi Ma (General)
Länge
104 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Krimi | Komödie

Heimkino

Verleih DVD
Buena Vista (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Schon wieder ein neuer Coen! Der letzte Film von Ethan und Joel, die romantische Komödie „Ein (un)möglicher Härtefall“ (fd 36 183), ist kaum aus den Kinos, da läuft mit „The Ladykillers“ bereits der nächste an. Solch eilfertige Geschäftstüchtigkeit darf einen durchaus skeptisch stimmen, zumal das Räderwerk der Big-Budget-Industrie offensichtlich auch bei den einstigen Ikonen des Independent Spuren hinterlassen hat. Doch mit „Ladykillers“ können die Autoren-Regisseur-Brüder den Anpassungsprozess an den Mainstream, der als Nebenwirkung des Erfolgs wohl unweigerlich einsetzt, wenigstens vorläufig wieder stoppen. Das kongeniale, freie Remake des schwarzhumorigen Klassikers aus dem Jahr 1955 (fd 5531), in dem Peter Sellers neben Alec Guinness zu komödiantischer Hochform auflief, knüpft zwar nicht an das Frühwerk der Coens an, in deren Filmen sich fast immer (versteckte) Referenzen und Zitate

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren