Never Die Alone

Thriller | USA 2004 | 89 Minuten

Regie: Ernest Dickerson

In verschachtelten Rückblenden erzählter Thriller über das Leben eines Drogendealers, dessen ebenso ambitionierte wie spannungsarme Konstruktion an logischen Ungereimtheiten und wenig überzeugenden Darstellern leidet. Das auf geschmäcklerische Bilder getrimmte Werk erschöpft sich in Allerweltsweisheiten und mündet in der Erkenntnis, dass sich das Abkommen vom rechten Weg nicht auszahlt. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
NEVER DIE ALONE
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2004
Regie
Ernest Dickerson
Buch
James Gibson
Kamera
Matthew Libatique
Musik
Damon "Grease" Blackman · DMX · George Duke
Schnitt
Stephen Lovejoy
Darsteller
DMX (King David) · Michael Ealy (Michael) · Drew Sidora (Ella) · Antwon Tanner (Blue) · Robby Robinson (Mann im Apartment)
Länge
89 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Thriller

Heimkino

Verleih DVD
Fox (1:2.35/16:9/Dolby Digital 5.1)
DVD kaufen
Diskussion
„Crime doesn’t pay“, „Unter jeder harten Schale steckt ein guter Kern“ oder „Einsicht ist der erste Weg zur Besserung“. Es sind häufig die plattesten Botschaften, die von einem Thriller übrig bleiben. Im Normalfall sind sie notwendiges Übel, im Idealfall nimmt man sie gerne in Kauf oder ist sogar verleitet, sie ein Stück weit zu glauben. In der Regel sind sie jedoch das unvermeidliche Ausrufezeichen einer harten Geduldsprobe. „Never Die Alone“ ist dafür ein exemplarisches Beispiel. Die Geschichte ist hart, unerbittlich und schon hundert Mal erzählt worden: King David ist ein schlechter Mensch. Er trägt goldene Ketten, Brillanten besetzte Rolex-Uhren, schlägt (seine) Frauen und Kinder und lebt davo

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren