Komödie | USA/Kanada/Australien 2004 | 99 Minuten

Regie: Barry Levinson

Ein in neureichen Geschmacklosigkeiten schwelgender Mann verdankt seinen Reichtum einem irrwitzigen Einfall: einem wundersamen Spray, das Hundehaufen verschwinden lässt. Als bei seinem extrem neidischen Nachbarn und ehemaligen Arbeitskollegen die Sicherungen durchbrennen, artet der Film in eine chaotische Farce aus, die allzu schnell den Mut zur anarchischen Überzeichnung einbüßt. Statt die komische Seite der Schadenfreude zu erforschen, hinterlässt er nur unzählige Baustellen, wobei der Ton lustlos von der Satire zum albernen Slapstick, von Bitterkeit zu einlullender Süße wechselt. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
ENVY
Produktionsland
USA/Kanada/Australien
Produktionsjahr
2004
Regie
Barry Levinson
Buch
Steve Adams
Kamera
Tim Maurice-Jones
Musik
Mark Mothersbaugh
Schnitt
Stu Linder
Darsteller
Ben Stiller (Tim Dingman) · Jack Black (Nick Vanderpark) · Rachel Weisz (Debbie Dingman) · Amy Poehler (Natalie Vanderpark) · Christopher Walken (J-Man)
Länge
99 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.
Genre
Komödie

Heimkino

Verleih DVD
Sony (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
„Neid“ ist eines dieser schmerzhaften Hollywood-Rätsel, die man nicht lösen kann. Denn wer will erklären, warum ein Regisseur vom Rang eines Barry Levinson, umgeben von Stars wie Ben Stiller, Jack Black und Christopher Walken, eine dermaßen aus dem Ruder laufende schwarze Komödie machte? Obwohl bereits 2002 abgedreht, hielt DreamWorks den Film lange zurück und wagte die Kinoauswertung erst, nachdem Jack Black mit „School of Rock“ (fd 36 354) einen Hit landete. Zwar gibt es hie und da einige überraschende Wendungen und versteckte ironische Kommentare auf die amerikanische Erfolgsideologie, doch grundsätzlich weiß der Film n

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren