Das Zimmermädchen und der Millionär

Komödie | Deutschland 2004 | 92 Minuten

Regie: Andreas Senn

Eine Hotelangestellte hält ihren millionenschweren Chef irrtümlich für einen Aushilfskeller. Der spielt die Rolle mit, zunächst zum Vergnügen, später aber auch aus Liebe zur "Kollegin". Märchenhaft-triviale (Fernseh-)Komödie, die schamlos einschlägige Kinovorbilder abkupfert. Etwas Sympathie für den Film keimt durch die soliden Darsteller auf. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2004
Regie
Andreas Senn
Buch
Christoph Darnstädt
Kamera
Markus Hausen
Musik
Jo Barnikel · Stephan Wildfeuer
Schnitt
Melanie Margaltih
Darsteller
Lisa Martinek (Sophie Rheinsberg) · Misel Maticevic (Jo Heinrich) · Thomas Sarbacher (Alain Tavernier) · Christoph Maria Herbst (Herbert Keyser) · Philipp Sonntag (Gernot)
Länge
92 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.
Genre
Komödie
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren