Tina, What's Love Got To Do With It?

Biopic | USA 1993 | 117 Minuten

Regie: Brian Gibson

Eine filmische Biografie der Rock-Musikerin Tina Turner, aufbereitet als gediegener Unterhaltungsfilm, der die Anfänge ihrer Karriere und ihr Leben mit ihrem despotischen Ehemann Ike Turner beschreibt. Ihr furioses Comeback ab 1985 bleibt ausgespart. In rasantem Wechsel von Schauplätzen, Zeitperioden, Kostümen, Musik und Bühnenauftritten werden zwar sattsam bekannte Stationen ihres Lebens lediglich abgehakt, wobei dennoch ein munter gespieltes und recht glaubhaftes Bild der Popszene der 60er Jahre entsteht. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
TINA - WHAT'S LOVE GOT TO DO WITH IT? | THE TRUE LIFE STORY OF TINA TURNER
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1993
Regie
Brian Gibson
Buch
Kate Lanier
Kamera
Jamie Anderson
Musik
Stanley Clarke
Schnitt
Stuart H. Pappe
Darsteller
Angela Bassett (Tina Turner) · Laurence Fishburne (Ike Turner) · Vanessa Bell Calloway (Jackie) · Jenifer Lewis (Zelma Bullock) · Phyllis Yvonne Stickney (Alline Bullock)
Länge
117 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Biopic | Musikfilm | Literaturverfilmung

Heimkino

Verleih DVD
Buena Vista (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Was "Tina" unter den typischen "Biopics", den Biografiefilmen Hollywoods hervorhebt, ist nur eine Kleinigkeit: anders als "Der große Caruso", den Mario Lanza einst markierte, Charlie "Bird" Parker, Jim Morrison ("The Doors") oder die von Diana Ross verkörperte Billie Holiday ("Lady Sings the Blues"), weilt Rockstar Tina Turner noch immer unter den Lebenden, und das ist noch weit untertrieben. Fast sprichwörtlich ist auf internationalen Konzertbühnen die Vitalität der heute 54jährigen. Wilden Spekulationen über ihre Vita ist da von vornherein der Boden entzogen, und das Problem der Neuproduktion der Musik (das zuletzt noch bei "Bird" und "The Doors" Anlaß zu aufwendigen tontechnischen Montagen gegeben hatte) gestaltete sich denkbar einfach: Tina Turner ließ es sich nicht nehmen, ihre Gesangsparts selbst aufzufrischen. Das ist nicht unproblematisch: die Neunzehnjäh

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren