Sieben Zwerge - Männer allein im Wald

Komödie | Deutschland 2004 | 95 Minuten

Regie: Sven Unterwaldt jr.

Sieben Zwerge leben in einer Art Kommune als vom Leben und von den Frauen enttäuschte Männer. Sie achten sorgsam darauf, vom schwachen Geschlecht verschont zu bleiben, werden aber ihrem Keuschheitsgelübde beim ersten Anblick von Schneewittchen untreu. Die triviale Blödelkomödie nutzt die Märchenvorlage als steten Quell anzüglicher Witze und infantiler Kalauer. Dabei entsteht kein "richtiger", dramaturgisch auch nur halbwegs überzeugender Kinofilm, sondern lediglich eine Nummern-Plattform für die aktuelle deutsche (Fernseh-)Komiker-Riege, bei der allenfalls einige Gags und parodistische Seitenblicke zünden. (Fortsetzung: "7 Zwerge - Der Wald ist nicht genug", 2006) - Ab 12 möglich.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2004
Regie
Sven Unterwaldt jr.
Buch
Bernd Eilert · Sven Unterwaldt jr. · Douglas Welbat
Kamera
Jo Heim
Musik
Joja Wendt
Schnitt
Julia von Frihling
Darsteller
Otto Waalkes (Bubi) · Mirco Nontschew (Tschakko) · Boris Aljinovic (Cloudy) · Markus Majowski (Cookie) · Heinz Hoenig (Brummboss)
Länge
95 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 12 möglich.
Genre
Komödie | Märchenfilm

Heimkino

Verleih DVD
Universal (1:2.35/16:9/Dolby Digital 5.1)
DVD kaufen

Diskussion
Die künstlerische Langlebigkeit von Otto Waalkes scheint nicht zuletzt dem Erfolgsrezept der „Bravo“ zu gehorchen: In einem bestimmten Alter verfällt man dem Außerfriesischen mit Haut und Haar und streift diesen seltsamen Zustand des pubertierenden Humors mit den Jahren wieder ab. Die heutigen Mittdreißiger etwa haben sich noch glucksend ein von Otto versautes Hamburg ausgemalt, doch auf seinem Weg ins Kino mochten sie ihm nach dem ernüchternden Erstling nicht mehr folgen. Böse Menschen hatten ohnehin immer behauptet, Waalkes’ Erfolg als Bühnenkomiker verdanke sich zur einen Hälfte dem Erbe von Heinz Ehrhardt und zur anderen der heimlichen Eindeutschung Woody Allens. Zieht man beides von Ottos Klassenclown-Persona ab, bleibt als Ergebnis ein begnadeter Stimmakrobat und Präsentator schlüpfriger Wortspielereien, dem

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren