Sky Captain And The World Of Tomorrow

Science-Fiction | USA/Großbritannien/Italien 2004 | 106 Minuten

Regie: Kerry Conran

Eine couragierte Journalistin und ein berühmter Pilot recherchieren 1939 in einer mysteriösen Mordserie an Wissenschaftlern, als eine Armada fliegender Kampfroboter die Herrschaft über New York an sich reißt. Sie kommen einer Verschwörung auf die Schliche, hinter der ein "mad scientist" steckt. Stilistisch ambitionierter "Future noir"-Film, in dem reale Schauspieler in virtuellen Räumen agieren. Auf reizvolle Weise verbinden sich 1930er-Jahre-Design und Science Fiction, wobei sich der Film sich als postmodernes Pasticcio aus zahlreichen Versatzstücken der Filmgeschichte und Populärkultur zu erkennen gibt. Trotz avancierter Ästhetik bleibt er auf Dauer blass, weil Figuren und Handlung vernachlässigt werden. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
SKY CAPTAIN AND THE WORLD OF TOMORROW
Produktionsland
USA/Großbritannien/Italien
Produktionsjahr
2004
Regie
Kerry Conran
Buch
Kerry Conran
Kamera
Eric Adkins
Musik
Edward Shearmur
Schnitt
Sabrina Plisco
Darsteller
Gwyneth Paltrow (Polly Perkins) · Jude Law (Joe 'Sky Captain' Sullivan) · Giovanni Ribisi (Dex Dearborn) · Michael Gambon (Morris Paley) · Bai Ling (Geheimnisvolle Frau)
Länge
106 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.
Genre
Science-Fiction

Heimkino

Die umfangreichen Extras umfassen u.a. einen dt. untertitelbaren Audiokommentar des Produzenten Jon Avnet, einen dt. untertitelbaren Audiokommentar des Regisseurs mit der Technikcrew: VFX Crew - Produktiondesigner Kevin Conran, Animationregisseur/CG-Supervisor Steve Yamamoto und Visual Effect Supervisor Darin Hollings. Des Weiteren enthalten ist eine ausführlich Dokumentation zum Film (52 Min.), zwei im Film nicht verwendete Szenen (5 Min.) und der als "Urfassung" bezeichnete Kurzspielfilm (6 Min.), der dem Langfilm Pate stand. Die Edition ist mit dem Silberling 2005 ausgezeichnet.

Verleih DVD
Paramount (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Das postmoderne Spiel mit Filmbildern, Dialogen und Handlungsmustern erreicht mit „Sky Captain and the World of Tomorrow“ eine neue Stufe. Die unzähligen Anspielungen dürften dabei aber eher Rückschlüsse auf die Film-, Pulp- und Comic- Obsessionen seines Regisseurs zulassen; ein spannender Science-Fiction-Film ergibt sich aus diesem Pasticcio deswegen allerdings noch lange nicht. Wie so oft in den Vexierspielen postmoderner Kunst besteht das Produkt ausschließlich aus Oberfläche. Wer Handlung, moralische Entwicklung der Charaktere oder emotionalen Tiefgang sucht, sei ausdrücklich gewarnt. „Sky Captain“ vollzieht den nächsten Schritt ins Zeitalter digitalen Recyclings. Regisseur und Drehbuchautor Kerry Conran zitiert ebenso liebevoll Kameraeinstellungen aus dem Film-Noir-Genre wie die Sepia-Färbung verblasster Farbfilme, verweist auf Kurzgeschichten von Robert Heinlein, Isaac Asimov, Theodore Sturgeon oder A.E. van Vogt, zollt frühen Fernsehabenteuern von „Flash Gordon“ und „Buck Rogers“ Reverenz und erinnert an die sich darauf berufenden Blockbuster eines George Lucas und Steven Spielberg. Im Film kommen Songs und Sequenzen von Filmklassikern zum Tragen. Sogar dem 1989 verstorbenen Charakterkopf von Laurence Olivier werden dank computermanipulierter Bilder neue Rollen zugeeignet und die passenden Worte in den Mund gelegt. Filmfans werden also ihre Freude haben, die Zimmernummer 1138 als Ho

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren