Der Wald vor lauter Bäumen

Drama | Deutschland 2003 | 84 Minuten

Regie: Maren Ade

Eine unscheinbare Frau aus der schwäbischen Provinz tritt voller Hoffnung in ihre erste Stelle als Lehrerin in der Großstadt Karlsruhe an, scheitert aber in jeder Beziehung, weil sie einsam und unfähig für die Erfordernisse des Lebens ist. Der in der Hauptrolle bravourös gespielte Film verweist auf ein wichtiges soziales Phänomen und überzeugt als Zustandsbeschreibung einer jungen Frau, die sich verzweifelt um einen Platz im Leben bemüht. Schrittweise enthüllt sich die zunächst skurrile, zunehmend beklemmende Tragödie hinter der unauffälligen Fassade einer Außenseiterin, die vereinsamt und kranke Seiten entwickelt. - Ab 14 möglich.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2003
Regie
Maren Ade
Buch
Maren Ade
Kamera
Nikolai von Graevenitz
Musik
Ina Siefert · Nellis Du Biel
Schnitt
Heike Parplies
Darsteller
Eva Löbau (Melanie Pröschle) · Daniela Holtz (Tina Schaffner) · Jan Neumann (Thorsten Rehm) · Ilona Christina Schulz (Frau Sussmann) · Robert Schupp (Tobias)
Länge
84 Minuten
Kinostart
27.01.2005
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14 möglich.
Genre
Drama
Diskussion
So unscheinbar wie sie aussieht, so schüchtern wie sie sich bewegt und so ungeholfen wie sie schwäbelt, weiß man sofort: Aus dieser jungen Frau kann nichts werden. Da hilft auch der Optimismus wenig, den sie an den Tag legt, als sie sich daran macht, ihr Leben neu zu beginnen. In einer fremden Stadt, fern der Eltern, fern vom Ex-Freund. Mit ihrem ersten Anstellungsvertrag nach dem Studium kommt Melanie Pröschle aus der schwäbischen Provinz in der großen Stadt Karlsruhe an. Sie sieht noch immer wie eine Studentin aus, die nicht auffallen will, und verwendet viel Zeit darauf, ihre Wohnung bis ins Detail so einzurichten, dass alles harmonisch wirkt, sogar die Farbe der Blumentöpfe. Den Nachbarn in dem anonymen Mietshaus bietet sie zum Einstand einen selbstgebr

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren