Helene Schwarz, die Muse des jungen deutschen Films

Dokumentarfilm | Deutschland 2002-05 | 85 Minuten

Regie: Rosa von Praunheim

Dokumentarfilm über Helene Schwarz, die 1966 Sekretärin an der Deutschen Film- und Fernsehakademie (dffb) wurde und dort auch im Alter von 78 Jahren noch als Studienberaterin und "Muse" tätig ist. Filmgrößen wie Wolfgang Petersen, Michael Ballhaus, Tom Tykwer, Detlef Buck und Christian Petzold erinnern sich an eine außergewöhnliche Freundin und Beraterin, die u.a. in den politisch unruhigen späten 1960er-Jahren oft zur Vermittlerin zwischen Hochschule und Studenten wurde. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2002-05
Regie
Rosa von Praunheim
Buch
Rosa von Praunheim
Kamera
Lorenz Haarmann
Schnitt
Mike Shephard
Länge
85 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Dokumentarfilm

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren