Schulfeinde

- | Frankreich 2002 | 96 Minuten

Regie: Caroline Huppert

Paris 1962: Während in Algerien der Friedensvertrag kurz vor der Unterzeichnung steht, haben sich die Wogen im Viertel eines zehnjährigen Jungen algerischer Abstammung noch nicht geglättet. Besonders schlimm wird es, als in die Wohnung gegenüber heimatvertriebene Algerier französischer Abstammung einziehen und deren gleichaltriger Sohn dem Jungen in der Schule als Banknachbar zugeteilt wird. Nur allmählich lernen die Kinder, ihre Vorurteile zu überwinden und den Nachbarn zu akzeptieren. Dramatischer Film um die vorsichtige Annäherung zweier Kinder, die lernen, Toleranz und Menschlichkeit zu praktizieren, um so die Weichen für eine gemeinsame friedliche Zukunft zu stellen. Leise inszeniert, thematisiert er den allgegenwärtigen Krieg nur durch seine Auswirkungen im Paris der 1960er-Jahre, die für die Emigranten von Armut und Verzweiflung geprägt waren. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
LE PORTEUR DE CARTABLE
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
2002
Regie
Caroline Huppert
Buch
Caroline Huppert
Kamera
Marie Sorribas · Virginie Gourmel · Nathalie Lao · Isabelle Bregeaud
Schnitt
Aurique Delannoy-Langlois
Darsteller
Julie Depardieu (Mademoiselle Ceylac) · Yannis Belal (Omar) · Pablo Valero (Raphael) · Alika Del Sol (Yema) · Hammou Graïa (Ali)
Länge
96 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren