Daniel Deronda

- | Großbritannien/USA 2002 | 210 Minuten

Regie: Tom Hooper

England im ausgehenden 19. Jahrhundert: Ein junger Mann, Adoptivsohn eines angesehenen Gentleman, sucht nach seinen familiären Wurzeln. Dabei kreuzt sein Lebensweg den einer jungen Frau aus verarmten Hause, die eine Reihe von Erniedrigungen erdulden muss, und den einer Selbstmord gefährdeten Jüdin, die sein Interesse - auch fürs Judentum - weckt. Aufwändig ausgestattetes historisches Melodram nach dem letzten Roman von George Eliot (1819-80), die als bedeutendste Vertreterin der sozial-psychologisch ausgerichteten Literatur ihrer Zeit galt. Neben den intrigenreichen Liebesgeschichten wird die Gesellschaftskritik der Vorlage ebenso deutlich wie die Intention, dem Antisemitismus der viktorianischen Zeit entgegen zu wirken. Eine unterhaltsame Entwicklungsgeschichte in prächtiger Ausstattung. - Ab 14 möglich.

Filmdaten

Originaltitel
DANIEL DERONDA
Produktionsland
Großbritannien/USA
Produktionsjahr
2002
Regie
Tom Hooper
Buch
Andrew Davies
Musik
Robert Lane
Schnitt
Philip Kloss
Darsteller
Hugh Dancy (Daniel Deronda) · Romola Garai (Gwendolen Harleth) · Hugh Bonneville (Henleigh Grandcourt) · Jodhi May (Mirah Lapidoth) · Edward Fox (Sir Hugo Mallinger)
Länge
210 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14 möglich.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren