The Nomi Song

Musikfilm | Deutschland 2004 | 100 Minuten

Regie: Andrew Horn

Die Karriere des Countertenors Klaus Sperber, der mit seiner schillernden Kunstfigur Klaus Nomi in den 1970er-Jahren Popgeschichte schrieb und 1982 völlig isoliert als eines der ersten prominenten AIDS-Opfer starb. Der vielschichtige Dokumentarfilm nähert sich nicht nur einer umstrittenen Persönlichkeit voller Bewunderung an, sondern spiegelt auch die Stimmung der damaligen Zeit in Form einer kurzweiligen Hommage. Videoaufnahmen früherer Auftritte, Plakate, wenig bekannte Fotos und die Atmosphäre der jeweiligen Auftrittsorte belegen Nomis Hang zur Theatralik und würdigen zugleich eine prägende Phase der jüngsten Popgeschichte. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
THE NOMI SONG
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2004
Regie
Andrew Horn
Buch
Andrew Horn
Kamera
Mark Daniels
Schnitt
Angela Christlieb · Guido Krajewski · Eric Schefter
Länge
100 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 0; f
Pädagogische Empfehlung
- Ab 16.
Genre
Musikfilm | Dokumentarfilm

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. einen Audiokommentar des Regisseurs sowie ein Feature mit im Film nicht verwendeten Szenen.

Verleih DVD
Arsenal (1.78:1, DD2.0 engl.)
DVD kaufen

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren