Reine Chefsache!

Komödie | USA 2004 | 109 Minuten

Regie: Paul Weitz

Im Gefolge einer Firmenübernahme enthebt ein junger Manager den langjährigen, doppelt so alten Marketing-Chef einer Sport-Illustrierten seines Postens. Ein Generationenkonflikt vor dem Hintergrund wirtschaftlicher Fusionspolitik bildet den Hintergrund für eine vergnüglich inszenierte, trefflich gespielte Komödie mit versöhnlichem Ende. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
IN GOOD COMPANY
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2004
Regie
Paul Weitz
Buch
Paul Weitz
Kamera
Remi Adefarasin
Musik
Stephen Trask
Schnitt
Myron I. Kerstein
Darsteller
Dennis Quaid (Dan Foreman) · Topher Grace (Carter Duryea) · Scarlett Johansson (Alex Foreman) · Marg Helgenberger (Ann Foreman) · David Paymer (Morty)
Länge
109 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Komödie

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. einen Audiokommentar des Regisseurs sowie ein kommentierbares Feature mit zehn im Film nicht verwendeten Szenen.

Verleih DVD
Universum (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Nun ist es wohl so weit: Hollywood hat den neuen Erzfeind entdeckt. Nach Jahren der Unentschlossenheit, wer denn wohl die Nazis und Kommunisten ersetzen könnte, scheint die Frage endgültig beantwortet zu sein. Es sind die Wirtschaftskonzerne unterschiedlichster Couleur, die das amerikanische Kino als Nachfolger der politischen Bösewichte des 20. Jahrhunderts ausgemacht hat. Kürzlich war es „Der Manchurian Kandidat“ (fd 36 774), der den Griff eines Halliburton-Konglomerats nach dem höchsten Amt im Staate paraphrasierte; nun ist es eine Komödie, deren Story sich nicht scheut, die Untiefen des korporativen Amerikas anzusteuern – natürlich ohne es zu der anfangs erwarteten Havarie kommen zu lassen. Gesellschaftliche Tatbestände wurden in Hollywood immer erst dann für voll genommen, wenn sie es fertig brachten, auch dem leichteren Gen

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren