Brothers - Zwischen Brüdern

Drama | Dänemark 2004 | 110 Minuten

Regie: Susanne Bier

Das konfliktgeladene Verhältnis zweier dänischer Brüder wandelt sich, nachdem der eine beim Einsatz in Afghanistan in Gefangenschaft gerät und sich der bisherige Tunichtgut rührend um die Familie des Verschollenen kümmert, bis dieser schließlich traumatisiert heimkehrt. Ein an Schicksalsschlägen reiches, aber starr inszeniertes Drama, das Geschichte wie Charaktere am Reißbrett entwirft und seine emotionale Wucht zwar behauptet, aber kaum auf der Leinwand entfaltet. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
BRØDRE
Produktionsland
Dänemark
Produktionsjahr
2004
Regie
Susanne Bier
Buch
Susanne Bier · Anders Thomas Jensen
Kamera
Morten Søborg
Musik
Johan Söderqvist
Schnitt
Pernille Bech Christensen
Darsteller
Connie Nielsen (Sarah) · Ulrich Thomsen (Michael) · Nikolaj Lie Kaas (Jannik) · Bent Mejding (Henning) · Solbjørg Højfeldt (Else)
Länge
110 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama

Heimkino

Verleih DVD
Solo Film (1:1.85/16:9/Dolby Digital 5.1)
DVD kaufen
Diskussion
Obwohl es im Zeitalter global operierender Filmfonds und multinationaler Produktionen manchmal pikant erscheint, das Hohelied der nationalen Kinematografien zu singen, mag doch niemand davon lassen – und sei es nur, weil es eines der probatesten MarketingInstrumente ist. Zuletzt gelangte das Filmland Dänemark auf die Landkarte der großen Festivals zurück, weil Lars von Trier seiner Heimat „Dogma“ und damit den lang ersehnten Aufschwung bescherte. Mittlerweile kann man den Eindruck gewinnen, dass sich das einträgliche Spiel mit dem Dänen-Etikett verselbstständigt hat: Auch nachdem die „Dogma“-Regeln weitgehend außer Kraft gesetzt wurden, sieht ein Film wie „Brothers – Zwischen Brüdern“ immer noch nach „Dogma“ a

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren