- | Kanada 2004 | 78 Minuten

Regie: John Palmer

Das homosexuelle "Coming out" eines 18-Jährigen im kanadischen Toronto, verbunden mit der platonischen Liebesgeschichte zu einem gleichaltrigen Stricher, der ihn ins Milieu einführt, durch seine Drogensucht jedoch auf ein trauriges Ende zusteuert. Trotz gelegentlicher Ausrutscher ein interessanter Schauspieler-Film über die raue Liebe zweier Menschen aus unterschiedlichen Verhältnissen, dessen Inszenierung einem unaufdringlichen Underground-Stil verpflichtet ist.

Filmdaten

Originaltitel
SUGAR
Produktionsland
Kanada
Produktionsjahr
2004
Regie
John Palmer
Buch
John Palmer · Todd Klinck · Jaie Laplante
Kamera
John Westheuser
Musik
Ravi Persaud
Schnitt
Robert Kennedy
Darsteller
Brendan Fehr (Butch) · Andre Noble (Cliff) · Maury Chaykin (Stanley) · Sarah Polley (schwangeres Mädchen) · Marnie McPhail (Madge)
Länge
78 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 18

Heimkino

Verleih DVD
GMfilms (16:9, 1.66:1, DD2.0 engl.)
DVD kaufen

Diskussion
Es ist für einen 18. Geburtstag eine denkbar kleine Party: nur Mutter, Schwester und Geburtstagskind Cliff, den die aufgeregte Mama wie eh und je „Sugar“ nennt, sitzen beieinander. Schonungslos hält die Kamera auf die emsige Madge, die ihrem Sohn unbedingt eine Freude machen möchte. Nah und leicht von unten aufgenommen, entlarvt sie ihr hektisch bemühtes Strahlen. Ein Geschenkpaket wandert über den Tisch. Sichtlich gelangweilt packt es Cliff aus: ein farbloses Skateboard. Nur mit Mühe ringt er sich ein „Danke“ ab. Kurz darauf, endlich im Zimmer, ist die kleine Schwester Cookie am Zug. Altklug rät sie ihrem Bruder, seine Zeit nicht zu Hause zu vergeuden: Trink’ einen Wodka, rauch’ einen Joint, und dann ab in die Stadt und Sex haben! Als kurz darauf Techno-Musik ertönt und Clif

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren