Cowboys & Angels

- | Großbritannien/Irland/Deutschland 2004 | 88 Minuten

Regie: David Gleeson

Irische Coming-of-Age-Geschichte über einen unsicheren 20-Jährigen vom Land, der nach Limerick zieht und sich nach einem Platz im Leben sehnt. Solider, streckenweise auch witziger Jugendfilm, der die emotionale Fragilität der Adoleszenz gut herausarbeitet, was über die künstliche Aneinanderreihung unglaubwürdiger Ereignisse und Zwischenfälle hinweg sehen lässt. (O.m.d.U.) - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
COWBOYS & ANGELS
Produktionsland
Großbritannien/Irland/Deutschland
Produktionsjahr
2004
Regie
David Gleeson
Buch
David Gleeson
Kamera
Volker Tittel
Musik
Stephen McKeon
Schnitt
Andrew Bird
Darsteller
Michael Legge (Shane) · Alan Leech (Vincent Cusack) · Amy Shiels (Gemma) · David Murray (Keith) · Frank Kelly (Jerry)
Länge
88 Minuten
Kinostart
07.04.2005
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. einen Audiokommentar des Regisseurs sowie ein Feature mit im Film nicht verwendeten Szenen.

Verleih DVD
Salzgeber (1.85:1, DD2.0 engl./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Das ganze Leben hat Shane noch vor sich, als er mit 20 Jahren vom Lande in die kleine irische Stadt Limerick zieht. Da sein Vater vor kurzem starb, kann seine Mutter ihm nicht das Kunststudium bezahlen, weshalb er einen kleinen Job in der Stadtverwaltung annimmt. Da sein Geld auch für eine eigene Wohnung nicht reicht, zieht er in eine Wohngemeinschaft mit dem homosexuellen Mode-Studenten Vincent. Bald lernt Shane seine Traumfrau kennen: eine zierliche, blonde Bedienung namens Gemma, die in einem Schnellimbiss arbeitet, zufälligerweise auch noch Vincents beste Freundin und zudem lesbisch ist. Shane ist gierig nach dem Leben, nach Abenteuern, danach, seinen Platz in der Welt zu fin

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren