- | Argentinien/Uruguay/Deutschland 2004 | 98 Minuten

Regie: Juan Pablo Rebella

Nach dem Tod der Mutter lädt der jüdische Besitzer einer veralteten Strumpffabrik seinen erfolgreicheren Bruder ein. Um ihm ein heiles Familienleben vorzugaukeln, bittet er eine vertraute Mitarbeiterin, für die Dauer des Besuchs in die Rolle seiner Ehefrau zu schlüpfen. Wirklich nahe kommen sich die beiden nicht, und als der Bruder das Paar ans Meer einlädt, muss die Frau eine Entscheidung fällen. Melancholischer Film über das Altern und die Unfähigkeit, eingefahrenen Lebenswegen zu entfliehen. Eine liebevolle Studie voller psychologischer Spannungen, deren leiser Humor die Personen nie diskreditiert. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
WHISKY
Produktionsland
Argentinien/Uruguay/Deutschland
Produktionsjahr
2004
Regie
Juan Pablo Rebella · Pablo Stoll
Buch
Pablo Stoll · Juan Pablo Rebella · Gonzalo Delgado Galiana
Kamera
Bárbara Álvarez
Schnitt
Fernando Epstein
Darsteller
Andrés Pazos (Jacobo Köller) · Mirella Pascual (Marta Acuña) · Jorge Bolani (Herman Köller) · Ana Katz (Graciela) · Daniel Hendler (Martín)
Länge
98 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.

Heimkino

Verleih DVD
Kinowelt (16:9, 1.78:1, DD5.1 span./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Zwei ältere Menschen, ein Mann und eine Frau, richten in aller Schnelle, zugleich aber mit bedächtiger Gründlichkeit ihr gemeinsames Heim her – was eine Täuschung für Außenstehende ist, denn die vermeintlich glückliche Ehe der beiden ist eine Farce. Der ruhige, bedächtige Mann und die ruhige, bedächtige Frau haben in Wahrheit nur wenig gemein. Jacobo Köller, Inhaber einer technisch veralteten kleinen Strumpffabrik, ist alles andere als ein fröhlicher Zeitgenosse, jemand, den die Fröhlichkeit anderer immer gehemmt hat, besonders die seines Bruders Herman, des fröhlichen Tausendsassas, der nach Brasilien ausgewandert ist, um dort ebenfalls eine Strumpffabrik aufzumachen. Jacobo führt ein monotones, einsames Leben, dessen Freudlosigkeit

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren