Speer und er

Biopic | Deutschland 2005 | 270 (90/90/90) Minuten

Regie: Heinrich Breloer

Der Architekt und Rüstungsminister Albert Speer (1905-1981) und seine enge Beziehung zu Adolf Hitler, dessen Größenfantasien er nährt und ihnen in konkretem Bauvorhaben Ausdruck verleiht. Im Nürnberger Kriegsverbrecherprozess gelang es Speer, ein Bild von sich als sympathischem Künstler zu zeichnen, der von den Verbrechen des Regimes nichts gewusst haben wollte. Eine Sichtweise, die er in 20 Jahren Haft in zahlreichen Schriften variierte und perfektionierte. Breloers aufwändig inszeniertes Dokudrama kontrastiert Speers Selbstaussagen mit historischem Material, das seine tiefe Verstrickung und Verantwortung offenbart. Aus den Erinnerungen der sechs Kinder Speers entsteht ein interessantes, durchaus vielschichtiges Mosaik, das gleichwohl die dramaturgischen Möglichkeiten des Stoffs nicht ausschöpft. Die Konflikte zwischen den Hauptkriegsverbrechern, ihre verschiedenen Haltungen, Verteidigungsstrategien, ihre Rivalitäten und unterschiedlichen Vergangenheitsentwürfe werden nicht sichtbar, während die Ebenen des Fiktiven hinter die Spannung der Realhistorie zurückfallen. Der Regisseur will nicht erfinden und verliert so die Freiheit des Findens überhaupt, aber auch die poetische Kraft, das Dokumentarmaterial perspektivisch so zu verrücken oder zu verfremden, dass neue Einsichten gelingen. (Titel der Teile: 1. "Germania - Der Wahn"; 2. "Nürnberg - Der Prozess"; 3. "Spandau - Die Strafe") - Ab 14 möglich.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2005
Regie
Heinrich Breloer
Buch
Heinrich Breloer · Horst Königstein
Kamera
Gernot Roll
Musik
Hans Peter Ströer
Schnitt
Monika Bednarz · Olaf Strecker
Darsteller
Sebastian Koch (Albert Speer) · Tobias Moretti (Adolf Hitler) · Dagmar Manzel (Margarete Speer) · Susanne Schäfer (Annemarie Kempf) · Axel Milberg (Rudolf Wolters)
Länge
270 (90
90
90) Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12
Pädagogisches Urteil
- Ab 14 möglich.
Genre
Biopic | Dokumentarfilm | Historienfilm

Heimkino

Die schön edierte Ausgabe enthält u.a. die sehr informative Dokumentation "Speer und er - Nachspiel - Die Täuschung" (83 Min.).

Verleih DVD
Eurovideo (16:9, 1.78:1, DD5.1 dt.)
DVD kaufen

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren