Krimi | Mexiko/Argentinien 2003 | 93 Minuten

Regie: Hugo Rodríguez

Ein Computerfreak, seine Nachbarin, zwei Kleinkriminelle, ein russischer Gangster, ein Friseur- und ein Apothekerpärchen werden in Mexico City in die für manchen tödlich endende Jagd nach einer brisanten Hacker-CD verwickelt. Von skurrilen Figuren und absurden Situationen getragene, pechschwarze Krimi-Komödie. Dank amüsanter Dialoge, liebevoller Genre-Zitate, einer stringenten Inszenierung und einem spielfreudigen Ensemble hält der Film geschickt die Balance zwischen Spannung und makabrer Unterhaltung. (Auch O.m.d.U.) - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
NICOTINA
Produktionsland
Mexiko/Argentinien
Produktionsjahr
2003
Regie
Hugo Rodríguez
Buch
Martín Salinas
Kamera
Marcelo Iaccarino
Musik
Fernando Corona
Schnitt
Alberto de Toro
Darsteller
Diego Luna (Lolo) · Marta Belaustegui (Andrea) · Lucas Crespi (Nene) · Jesús Ochoa (Tomson) · Rafael Inclán (Goyo)
Länge
93 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Krimi | Komödie

Heimkino

Verleih DVD
Sunfilm (16:9, 1.85:1, DD5.1 span./dt., dts dt.)
DVD kaufen
Diskussion
So wie der Flügelschlag eines Schmetterlings in Nordeuropa ausreicht, um auf dem gegenüberliegenden Teil der Erde eine Katastrophe heraufzubeschwören, so löst in „Nicotina“ eine Spinne eine Kettenreaktion mit teils tödlichen Resultaten in Mexiko City aus. Doch nicht nur der „Butterfly-Effekt“ der Chaos-Theoretiker fließ in die Geschichte ein, sondern auch der seit „Pulp Fiction“ (fd 31 041) oft kopierte Gangster-Smalltalk, der hier nicht um Fast Food, sondern ums Rauchen kreist. Die Zigarette wird zum Running Gag und „Hauptdarsteller“. Jene Spinne hat sich auf einer Webcam festgesetzt, mit der der ComputerFreak Lolo heimlich seine Nachbarin Andrea beobachtet. Als er mit dem Schlüssel ihres Liebhab

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren