Hildes Reise

- | Schweiz 2004 | 90 Minuten

Regie: Christof Vorster

Die Asche eines an AIDS verstorbenen Homosexuellen wird zum Zankapfel zwischen der Mutter des Toten, die seine sexuelle Orientierung nicht wahrhaben will, seinem Liebhaber, der aus Opportunismus deren Wünsche erfüllen will, und dem letzten Liebhaber, der, dem Wunsch des Toten gemäß, dessen Asche in den Atlantik streuen will. Das Road Movie legt den Protagonisten viele Stolpersteine in den Weg, lässt sie aber auf ihrem Weg durch Frankreich einander akzeptieren lernen. Der Film handelt von der Würde eines Toten, der (wenn auch nicht immer aufrichtigen) Liebe zu ihm und den Möglichkeiten, wie sich unterschiedlichste Lebensentwürfe annähern können. Überzeugend gespielte Tragikomödie mit einigen dramaturgischen Mängeln.

Filmdaten

Originaltitel
HILDES REISE
Produktionsland
Schweiz
Produktionsjahr
2004
Regie
Christof Vorster
Buch
Christof Vorster · Gabriele Strohm
Kamera
Hans Meier Schnitt
Musik
Karsten Riedel
Schnitt
Lilo Gerber
Darsteller
Lilo Gerber · Oliver Stokowski (Steff) · Michael Finger (Rex) · Katharina von Bock (Gina) · Heidi Maria Glössner (Frau Hilder)
Länge
90 Minuten
Kinostart
-

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren