Fantastic Four (2005)

Action | USA/Deutschland 2005 | 106 Minuten

Regie: Tim Story

Durch eine Verstrahlung während einer Weltraum-Expedition verändern sich die Körperfunktionen der fünf Teilnehmer auf wundersame Weise. Während vier Team-Mitglieder, deren neue übermenschliche Fähigkeiten von der Öffentlichkeit gefeiert werden, an einem Gegenmittel arbeiten, sinnt der Fünfte, der zu einem elektromagnetischen Wahnsinnigen mutierte, auf Rache an den "Fantastic Four". Sinnfreie Adaption des populären Marvel-Comic, die die jugendliche Zielgruppe mit immer gleichen, ausschließlich auf das Spektakel zielenden Weltrettungs- und Superhelden-Fantasien anspruchslos unterhält. - Ab 12 möglich.

Filmdaten

Originaltitel
FANTASTIC FOUR
Produktionsland
USA/Deutschland
Produktionsjahr
2005
Regie
Tim Story
Buch
Michael France · Mark Frost
Kamera
Oliver Wood
Musik
John Ottman
Schnitt
William Hoy
Darsteller
Ioan Gruffudd (Reed Richards/Mr. Fantastic) · Michael Chiklis (Ben Grimm/The Thing) · Jessica Alba (Susan Storm/The Invisible Woman) · Chris Evans (Johnny Storm/The Human Torch) · Julian McMahon (Victor Von Doom/Doctor Doom)
Länge
106 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 12 möglich.
Genre
Action | Literaturverfilmung

Heimkino

Die Standard Edition enthält keine bemerkenswerten Extras. Die Extras der Premium Edition (2 DVDs) beinhalten u.a. einen Audiokommentar der Darsteller Ioan Gruffud, Jessica Alba und Michael Chiklis, ein Feature mit sechs im Film nicht verwendeten Szenen (18 Min.) sowie umfangreiches jedoch nicht sehr ergiebiges Making of (100 Min.).

Verleih DVD
Highlight (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt., dts dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Eigentlich ist Victor von Doom ausschließlich am Wohle der Menschheit interessiert. Mit seiner Firma hat er Milliarden verdient, und einem sorgenfreien Leben als Mäzen an der Seite seiner Dauer-Freundin Sue Storm als Mrs. von Doom stünde nichts mehr im Wege. Wäre da nicht Reed Richards, der ihm seit College-Zeiten ein Dorn im Auge ist, einst seine Angebetete umgarnte und nun als erfolgreicher Wissenschaftler die menschliche DNS entzaubert. Um seine Evolutionstheorie zu untermauern, benötigt Reed nur noch einige Experimente in der Schwerelosigkeit des Weltalls. Insgeheim würde von Doom seinen Erzrivalen gerne scheitern sehen, daher finanziert er die waghalsige Expedition. Im Team sind neben Reeds bestem Studienfreund Ben Grimm ausgerechnet die bildhübsche Sue, die von Dooms „Institute for Science“ leitet, sowie ihr jüngerer Bruder Johnny und von Doom selbst. Im Weltraum wird die Expedition zum Desaster, als ein kosmischer Sturm über das Raumschiff hinwegfegt. Wie durch ein Wunde

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren