Öffne meine Augen

Drama | Spanien 2003 | 107 Minuten

Regie: Icíar Bollaín

Der Leidensweg einer jungen Frau, die trotz andauernder Misshandlung durch ihren Ehemann immer wieder zu ihm zurückkehrt. Der engagierte Film vermeidet eine allzu offensichtliche Identifizierung mit dem Opfer und beschreibt ein komplexes Geflecht aus Hass und Liebe sowie eine Ausweglosigkeit, die durch das hilflose soziale Umfelde noch gesteigert wird. Die hervorragenden Hauptdarsteller sensibilisieren für die ergreifend hoffnungslose Liebesgeschichte über eine fatale Mischung aus Zärtlichkeit, Aggression und Minderwertigkeitsgefühlen, die in unerträgliche Einsamkeit mündet. - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
TE DOY MIS OJOS
Produktionsland
Spanien
Produktionsjahr
2003
Regie
Icíar Bollaín
Buch
Icíar Bollaín · Alicia Luna
Kamera
Carles Gusi
Musik
Alberto Iglesias
Schnitt
Ángel Hernández Zoido
Darsteller
Laia Marull (Pilar) · Luis Tosar (Antonio) · Candela Peña (Ana) · Rosa Maria Sardá (Aurora) · Kiti Manver (Rosa)
Länge
107 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Genre
Drama
Diskussion
Pilar, eine nervöse junge Frau, wirft panisch und ohne große Überlegung ihre Sachen in eine Reisetasche. Dann nimmt sie hektisch ihren Sohn an der Hand, eilt durch die nächtlichen dunklen Gassen Toledos und kommt völlig durcheinander im Haus ihrer Schwester an. Erst hier löst sich ihre Spannung; und sie schluchzt, dass sie, als wäre es das Schlimmste, in Pantoffeln gekommen sei. Pilar hat wieder einmal die Flucht gewagt – und wird wieder scheitern, denn schon steht ihr Ehemann Antonio an der Tür und bittet sie halb schmeichelnd, halb verzweifelt um Verzeihung und darum, noch einmal einen Neuanfang zu wagen. Bereits in dieser ersten Sequenz des Films wird deutlich, dass auch der dritte Spielfilm der 38-jährigen spanischen Schauspielerin („Land and Freedom“, fd 31 553) und Regisseurin („Blumen aus einer anderen Welt“, fd 34 692) Iciar Bollaín in ganz besonderem Maße von der Leistung der Hauptdarsteller lebt. Pilar ist seit zehn

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren