Mein Name ist Eugen

Komödie | Schweiz 2005 | 90 Minuten

Regie: Michael Steiner

Vier Lausbuben aus Bern machen sich auf die Suche nach einem erwachsenen Cousin, der sich als Kind das Verdienst erworben hat, nur Flausen im Kopf zu haben. Ihr Weg über das Tessin nach Zürich ist mit lustigen Abenteuern gepflastert, ruft aber auch die strengen Eltern auf den Plan. Aufwändige Dialektverfilmung des Schweizer Kinderbuchklassikers von Klaus Schädelin, die zunächst ein forsches Tempo anschlägt, dann einen eher zweckdienlichen Rhythmus findet und leicht überdrehtes, unterhaltsames Familienkino bietet. - Ab 10.

Filmdaten

Originaltitel
MEIN NAME IST EUGEN
Produktionsland
Schweiz
Produktionsjahr
2005
Regie
Michael Steiner
Buch
Michael Sauter · Christoph Frey · Michael Steiner
Kamera
Pascal Walder
Musik
Adrian Frutiger · Diego Baldenweg
Schnitt
Tobias Fueter · Gisela Weibel
Darsteller
Manuel Häberli (Eugen) · Janic Halioua (Wrigley) · Dominic Hänni (Bäschteli) · Alex Niederhäuser (Eduard) · Mike Müller (Vater Eugen)
Länge
90 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 10.
Genre
Komödie

Heimkino

Verleih DVD
MFA (1:2,35/16:9/Dolby Digital 5.1)
DVD kaufen
Diskussion
Die Jugend von anno dazumal ist auch nicht viel anders als die Jugend von heute: fröhlich, grün hinter den Ohren, häufig voller Unsinn im Kopf. Kein fester Boden unter den Füßen, aber den sicheren Wunsch auf den Lippen, niemals den Schritt ins Erwachsenenleben wagen zu wollen. Denn die Alten hassen alles, was die Jungen lieben. Die Träume aber, die kleinen und großen, die man ins Tagebuch zu schreiben pflegt, die haben sich verändert. Wer will denn heute noch der größte Lausbub oder das größte Lausmädchen der Weltgeschichte werden? Dann doch lieber Gangster-Rapper oder Model, und am liebsten beides. In der Welt des Berner Pfarrers Klaus Schädelin, in den 1950er-Jahren, als gerade Frischhaltefolie und Frisbee-Scheibe erfunden wurden, war der Wunsch noch angesagt, als größter Lausbub in die Geschichte einzugehen. In Schädelins Welt, da gibt es noch einen solchen Jungen. Sein Name ist Eugen, er wird

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren