Die Reise der Pinguine

Dokumentarfilm | Frankreich/USA 2004 | 86 Minuten

Regie: Luc Jacquet

Bildgewaltiger, inszenatorisch indes fragwürdiger Dokumentarfilm über die beschwerliche Reise der Kaiserpinguine zu ihren Brutkolonien im Innern der Antarktis. Durch die extreme Vermenschlichung der Tiere, denen individuelle Stimmen aus dem Off angedichtet werden, richtet sich der Film an die Identifikationsbedürfnisse eines Massenpublikums und kann als Musterbeispiel für die manipulative Kraft des scheinbar Dokumentarischen gelten. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
LA MARCHE DE L'EMPEREUR | MARCH OF THE PENGUINS
Produktionsland
Frankreich/USA
Produktionsjahr
2004
Regie
Luc Jacquet
Buch
Luc Jacquet · Michel Fessler
Kamera
Laurent Chalet · Jérôme Maison
Musik
Emilie Simon
Schnitt
Sabine Emiliani
Länge
86 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 0; f
Pädagogische Empfehlung
- Ab 12.
Genre
Dokumentarfilm

Heimkino

Die umfangreiche Special Edition (2 DVDs) enthält u.a. einen dt. untertitelbaren Audiokommentar des Regisseurs, eine zweite, optional anwählbare, deutsche Alternativsynchronisation von Sky Du Mont mit eher sachlichem Zungenschlag und informierendem Charakter, eine isolierte Geräusch- und Tonspur sowie umfangreiche und interessante Dokumentationen als Sekundärmaterial, wie etwa "Frühling in der Antarktis" (52 Min.). Die Special Edition ist mit dem Silberling 2006 ausgezeichnet.

Verleih DVD
Kinowelt (16:9, 1.85:1, DD5.1 frz./dt.)
DVD kaufen

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren