Phnom Penh: Theater der Erinnerung

Dokumentarfilm | Frankreich 2004 | 83 Minuten

Regie: Rithy Panh

Einige kambodschanische Schauspieler, die den Terror der Roten Khmer überlebten, treffen sich in den Ruinen eines Theaters in der Hauptstadt Phnom Penh und werden während Probearbeiten mit der Vergangenheit und den Genozid an ihrem Volk konfrontiert. Bewegender Dokumentarfilm mit fiktiven Elementen; zugleich eine Meditation über den Verlust von Erinnerung und Identität. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
LES ARTISTES DE THEATRE BRULE
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
2004
Regie
Rithy Panh
Buch
Rithy Panh · Agnès Sénémaud
Kamera
Prum Mesa
Musik
Marc Marder
Schnitt
Marie-Christine Rougerie
Länge
83 Minuten
Kinostart
-
Pädagogische Empfehlung
- Ab 16.
Genre
Dokumentarfilm

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren