Der Ketchup-Effekt

- | Schweden/Finnland/Dänemark 2004 | 91 Minuten

Regie: Teresa Fabik

Eine 13-jährige Schülerin bereitet sich auf den Wechsel auf das Gymnasium ebenso vor wie auf den Eintritt ins Erwachsenenleben und die Aufnahme in eine neue Clique. Auf einer Party betrinkt sie sich hemmungslos und versetzt die neuen Bekannten in die Lage, zweideutige Fotos von ihr zu machen und in Umlauf zu bringen. Bald ist das Mädchen als Schlampe verschrien, und auch die besten Freundinnen wissen nicht mehr, wie sie zu ihr stehen sollen. Ein trotz der ernsten Thematik recht humorvoller Film. Die ebenso einfühlsame wie rasante Inszenierung ist um Authentizität bemüht und fesselt vor allem durch seine Hauptdarstellerin. Der Erstlingsfilm fordert auf intelligente Weise Zivilcourage ein. - Sehenswert ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
HIP HIP HORA! | HIP HEI HUTSU! | KETCHUP-EFFEKTEN
Produktionsland
Schweden/Finnland/Dänemark
Produktionsjahr
2004
Regie
Teresa Fabik
Buch
Teresa Fabik
Kamera
Pär M. Ekberg
Musik
Jacob Groth
Schnitt
Sofia Lindgren
Darsteller
Amanda Renberg (Sofie) · Björn Kjellman (Krister) · Filip Berg (Sebbe) · Ellen Fjaestad (Amanda) · Marcus Hasselborg (Mouse)
Länge
91 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 12.

Heimkino

Verleih DVD
cmv-Laservision (1:1,85/16:9/Dolby Digital 2.0)
DVD kaufen
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren