Earthquake - Inferno des Wahnsinns

Psychothriller | USA 1992 | 71 Minuten

Regie: Louis Morneau

Eine junge Frau wird von einem irren Nachbarn und Fotografen gefangengehalten und muß sich seiner gewalttätigen Annäherungen erwehren. Endgültig aussichtslos scheint ihre Lage durch den Ausbruch eines Erdbebens, das sie zusätzlich isoliert und bedroht. Mischung aus Psychothriller und Katastrophenfilm, die sich an das Erdbeben im Herbst 1989 in San Francisco anlehnt und auch einige authentische Motive einbaut. In dunklen, unspektakulären Bildern gehalten, ist der Film durchaus spannend und bleibt bis zum Schluß unvorhersehbar.

Filmdaten

Originaltitel
QUAKE
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1992
Regie
Louis Morneau
Buch
Mark Evan Schwartz
Kamera
Mark Parry
Musik
Nigel Holton
Schnitt
Glenn Garland
Darsteller
Steve Railsback (Kyle) · Erika Anderson (Jenny) · Eb Lottimer (David) · Burton Gilliam (Willie) · Dick Miller (Ladenbesitzer)
Länge
71 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 18
Genre
Psychothriller | Katastrophenfilm

Diskussion
Eine Kombination aus zwei Genres, Katastrophenfilm und Psychothriller, die mit Hilfe einer echten Katastrophe zustande kam: das Erdbeben, das im Herbst 1989 Teile von San Francisco verwüstet hat. Offensichtlich wurden Bilder von den Zerstörunge

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren