Stephen King: Das Monstrum - Tommyknockers

Horror | USA 1993 | 171 Minuten

Regie: John Power

Ein aus der Bahn geworfener Schriftsteller wird in der amerikanischen Provinz mit seltsamen Ereignissen konfrontiert: Aus einem dichten Wald dringt ein seltsames grünes Leuchten und ergreift Besitz von Mensch und Tier. Was als reizvolle Gruselmär beginnt, die die Gefahren umschreibt, die von Massenwahn und Intoleranz ausgehen können, entwickelt sich in dem überlangen Fernsehfilm zum handelsüblichen Filmspuk, der endgültig in gängige Bahnen gleitet, als Monster im Erdreich bemüht werden, um den Schrecken zu erklären. Immerhin überwiegend ohne Grausamkeiten inszeniert. (Fernsehtitel: "Stephen Kings Tommyknockers") - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
STEPHEN KING'S TOMMYKNOCKERS
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1993
Regie
John Power
Buch
Lawrence D. Cohen
Kamera
Dan Burstall · David Eggby
Musik
Christopher Franke
Schnitt
Tod Feuerman
Darsteller
Jimmy Smits (Jim Gardner) · Marg Helgenberger (Bobbi) · Traci Lords (Nancy) · Leon Woods (Hilly) · Paul McIver (Davy)
Länge
171 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Horror | Literaturverfilmung

Diskussion
Irgendwo in der amerikanischen Provinz ereignen sich nahe einer kleinen Stadt in einem dichten Wald seltsame Ereignisse. Grünes Leuchten aus dem Dickicht des Unterholzes durchdringt die Nacht und ergreift Besitz von Mensch und Tier. Und gerade dieser

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren