Die Axt (2005)

Komödie | Frankreich/Belgien/Spanien 2005 | 118 Minuten

Regie: Costa-Gavras

Ein Angestellter im mittleren Management einer Papiermühle verliert seinen Job und muss tatenlos zusehen, wie sein Leben und seine Familie auseinander driften. Da beginnt er, potenzielle Konkurrenten um einen Job aus dem Weg zu räumen. Rabenschwarzer Thriller, der die Abgründe aufzeigt, die sich auftun, wenn Menschen um ihre Würde und das Recht auf Arbeit kämpfen. Dabei rücken die politischen Statements nicht so ausgeprägt in den Vordergrund wie bei anderen Filmen von Costa-Gavras, dennoch lässt der Regisseur auf mutige und pointierte Weise erahnen, wozu frustrierte Menschen im Globalisierungszeitalter fähig sind. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
LE COUPERET
Produktionsland
Frankreich/Belgien/Spanien
Produktionsjahr
2005
Regie
Costa-Gavras
Buch
Costa-Gavras · Jean-Claude Grumberg
Kamera
Patrick Blossier
Musik
Armand Amar
Schnitt
Yannick Kergoat
Darsteller
José Garcia (Bruno Davert) · Karin Viard (Marlène Davert) · Geordy Monfils (Maxime Davert) · Christa Théret (Betty Davert) · Ulrich Tukur (Gerard Hutchinson)
Länge
118 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Komödie | Thriller

Heimkino

Verleih DVD
Alamode (16:9, 1.85:1, DD2.0 frz., DD5.1 dt.)
DVD kaufen

Diskussion

Gerade noch ist Bruno Davert für seine Verdienste um die Firma ein digitales Diktiergerät überreicht worden, dem er seine genialen Ideen anvertrauten könne; wenig später schon steht der Manager auf der Straße, weil Teile der Papierproduktion nach Osteuropa verlagert werden. Im Vertrauen auf seine Fähigkeiten stellt er sich der Arbeitslosigkeit, muss aber erkennen, dass niemand ihn zu brauchen scheint. Der Haussegen und das Eheleben lassen bald zu wünschen übrig, das Abzahlung des Hauses gerät in Gefahr, und auch die Tatsache, dass Ehefrau Marlène die Familie mit zwei Jobs über Wasser hält, stärkt nicht das Selbstwertgefühl d

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren