Ein Haus in Irland

Melodram | Irland 2005 | 101 Minuten

Regie: Gillies MacKinnon

Eine amerikanische Dozentin, die über dem Tod ihres Sohnes nicht hinweg kommt, tauscht für zwei Monate ihr Heim mit einer Dubliner Hausfrau, die von ihrem Mann verlassen wurde. In der Obhut der jeweils neuen Bekannten und Nachbarn gelingt es beiden Frauen, sich von ihrem Unglück zu erholen und wieder zu sich zu finden. Einfallslose, ganz im idyllischen Ambiente aufgehende Bestseller-Verfilmung, in der allein die kinotauglichen Darsteller über das Soap-Opera-Niveau hinausragen. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
TARA ROAD
Produktionsland
Irland
Produktionsjahr
2005
Regie
Gillies MacKinnon
Buch
Cynthia Cidre · Shane Connaughton
Kamera
John de Borman
Musik
John Keane
Schnitt
Pia di Ciaula
Darsteller
Andie MacDowell (Marilyn) · Olivia Williams (Ria) · Iain Glen (Danny) · Stephen Rea (Colm) · Brenda Fricker (Mona)
Länge
101 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Melodram | Literaturverfilmung

Heimkino

Verleih DVD
EuroVideo (1:1.85/16:9/Dolby Digital 5.1/dts)
DVD kaufen

Diskussion
In diesem Film gibt es alles, was das Herz in schweren Krisenzeiten begehrt: Schicksalsschläge, Mitleid, Großherzigkeit, Betrug, Versöhnung und Bestrafung der Unaufrichtigen sowie jede Menge Sonnenschein, serviert in prachtvollen und seltsam unbewohnten Interieurs, die einen sogleich in die Welt des Seifenopern versetzen oder zumindest in das ZDF-Abendprogramm. Da verwundert es auch nicht, dass August Zirner und Heike Makatsch in diesem irisch-amerikanischen Hausfrauen-Wohlfühlbonbon mit von der Partie sind. Die ganz in ihrem idyllischen Ambiente aufgehende Verfilmung von Maeve Binchys populärem Bestseller „Tara Road“ verbietet sich leider jede Abweichung von der Grundidee der Vorlage: Ein Ortswechsel kann Wunden heilen und manch ein Eheproblem lösen – für spannende zwei Stunden im Kinosessel reicht e

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren