Pietje Bell und das Geheimnis der schwarzen Hand

Kinderfilm | Niederlande/Deutschland 2002 | 112 Minuten

Regie: Maria Peters

Der achtjährige Pietje Bell hält in den 1930er-Jahren Rotterdam mit seinen Streichen in Atem und avanciert zum Titelhelden einer Tageszeitung. Er gründet eine Jungenbande, die Diebesgut unter den Armen verteilt und Pietjes Schwester vor der Heirat mit einem Widerling bewahrt. Aufwändig und detailverliebt inszenierte Verfilmung eines niederländischen Kinderbuch-Klassikers, die Slapstick mit wertkonservativen Botschaften und Sozialromantik mischt und jenseits allen modischen Schnickschnacks sympathische Familienunterhaltung bietet. - Ab 6.

Filmdaten

Originaltitel
PIETJE BELL
Produktionsland
Niederlande/Deutschland
Produktionsjahr
2002
Regie
Maria Peters
Buch
Maria Peters
Kamera
Hein Groot
Musik
Henny Vrienten
Schnitt
Ot Louw
Darsteller
Quinten Schram (Pietje Bell) · Frensch de Groot (Sproet) · Sjoerd Metz (Peentje) · Jordy Mul (Engeltje) · Felix Strategier (Vater Bell)
Länge
112 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 6.
Genre
Kinderfilm | Literaturverfilmung

Heimkino

Verleih DVD
Warner Vision (FF, DD5.1 dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Mit „Krümelchen“ (2000) hat Maria Peters schon einmal ein Kinderbuch des niederländischen Autors Chris van Abkoude verfilmt. Durch diese Adaption ermutigt, griff sie zwei Jahr später auch van Abkoudes in Holland mittlerweile zum Volksmythos gewordene Buchfigur Pietje Bell auf und brachte sie auf die Leinwand. Mit durchschlagendem Erfolg: „Pietje Bell“ hängte in Holland sogar „Harry Potter“ ab und avancierte zum erfolgreichsten holländischen Kinderfilm aller Zeiten. Die Handlung spielt in Rotterdam in den 1930er-Jahren: Auf der Flucht vor einem Opfer seiner Streiche gerät der achtjährige Pietje Bell in die Parade zu Ehren eines Zeitungszars – und am nächsten Tag auf die Titelseite des Konkurrenzblattes. Da die Auflage dadurch scheinbar schlagartig steigt, beschließt der Herausgeber Velinga, täglich eine neue Geschichte über Pietjes Abenteuer zu veröffentlichen. Pietje

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren