Casanova (2005)

Historienfilm | USA 2005 | 111 Minuten

Regie: Lasse Hallström

Das Leben von Giacomo Casanova, beginnend mit seiner Flucht aus den Bleikammern Venedigs und der Auflage des ihm wohl gesonnenen Dogen, sich mit einer Jungfrau von Stand zu verheiraten. Der bunte, musikalisch beschwingte Bilderbogen nimmt von der historischen Person weitgehend Abstand und zeichnet das Bild eines Libertin und notorischen Verführers. Angesiedelt vor prächtiger Rokoko-Kulisse, inszenatorisch der Commedia dell’arte verpflichtet, liefert der unterhaltsame Film eher Typen als tiefenscharfe Figuren. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
CASANOVA
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2005
Regie
Lasse Hallström
Buch
Jeffrey Hatcher · Kimberly Simi
Kamera
Oliver Stapleton
Musik
Alexandre Desplat
Schnitt
Andrew Mondshein
Darsteller
Heath Ledger (Casanova) · Sienna Miller (Francesca) · Jeremy Irons (Pucci) · Oliver Platt (Papprizzio) · Lena Olin (Andrea)
Länge
111 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Historienfilm

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. einen dt. untertitelbaren Audiokommentar des Regisseurs sowie ein Feature mit einer im Film nicht verwendeten Szene (6 Min.).

Verleih DVD
Buena Vista (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Die ganze Stadt ruft seinen Namen; „Casanova“, plätschert es in den Lagunen, „Casanova“, hallt es über die Dächer eines Nonnenklosters, „Casanova“, entfährt es dem Mund eines weiteren gehörnten Ehemanns. Venedig ist nichts als ein Echo dieses Ausrufs schmachtender Lust und grimmiger Verzweiflung, und alles, was Giacomo Casanova tun muss, um die Früchte seiner Berühmtheit zu pflücken, ist, leibhaftig zu erscheinen. So bequem wie in Lasse Hallströms Verfilmung seines Lebens hätte es der historische Casanova vermutlich gerne gehabt. Tatsächlich kannte der Freigeist und Abenteurer die Mühen amouröser Verstrickungen sehr wohl und war zu Lebzeiten vor allem für zwei dem Erotischen nur entfernt verwandte Dinge bekannt: die Einführung der Lotterie am französischen Königshof und seine spektakuläre Flucht aus den venezianischen Bleikammern

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren