Die unheimlichen Hände des Dr. Orlak

Horror | Großbritannien/Frankreich 1960 | 94 Minuten

Regie: Edmond T. Gréville

Hautteile eines eben Hingerichteten, die auf seine verletzten Hände übertragen werden, geben einem Klavier-Virtuosen die krankhafte Idee ein, er spüre in seinen Fingern einen fremden, kriminellen Willen. Mäßig aufregender Gruselfilm, der das psychologische Moment vergeblich zur Spannungssteigerung einzusetzen versucht. Eine Neuverfilmung eines klassischen Horrormotivs ("Mad Love", 1935).

Filmdaten

Originaltitel
THE HANDS OF ORLAC | LES MAINS D'ORLAC
Produktionsland
Großbritannien/Frankreich
Produktionsjahr
1960
Regie
Edmond T. Gréville
Buch
John Baines · Edmond T. Gréville
Kamera
Desmond Dickinson
Musik
Claude Bolling
Schnitt
Oswald Hafenrichter
Darsteller
Mel Ferrer (Steven Orlak) · Lucille Saint-Simon (Louise) · Dany Carrel (Li-Lang) · Felix Aylmer (Dr. Cochrane) · Christopher Lee (Nero)
Länge
94 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 18; nf
Genre
Horror | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren