Nine Lives

- | USA 2005 | 107 Minuten

Regie: Rodrigo García

In jeweils einer langen Einstellung von jeweils gut zehn Minuten werden neun Frauenfiguren porträtiert, die sich an einem entscheidenden, neuralgischen Punkt ihres Lebens befinden. Ein streng komponiertes formales Experiment, das seine Konstruiertheit zwar nicht ganz vergessen machen kann, aber durch die Qualität des Drehbuchs, die Konsequenz der Inszenierung und das Talent der furiosen Darstellerinnen-Riege doch außerordentlich fesselt. Gerade in ihrer sezierend-kühlen Beobachtung eröffnen sich berührende Einblicke in die Figuren. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
NINE LIVES
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2005
Regie
Rodrigo García
Buch
Rodrigo García
Kamera
Xavier Pérez Grobet
Musik
Ed Shearmur
Schnitt
Andrea Folprecht
Darsteller
Kathy Baker (Camille) · Elpidia Carrillo (Sandra) · Amy Brenneman (Lorna) · Glenn Close (Maggie) · Lisa Gay Hamilton (Holly)
Länge
107 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.

Heimkino

Die FSK-Freigabe "ab 16" der DVD bezieht sich auf das Bonusmaterial (Trailer etc.), der Film selbst hat eine Freigabe "ab 12".

Verleih DVD
HMH (16:9, 1.78:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
HMH (16:9, 1.78:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Ob die fahrigen Handbewegungen von Lisa Gay Hamilton, das Flackern in den Augen von Holly Hunter oder das mädchenhafte Kichern von Sissy Spacek: Ein kleiner Ausschnitt erzählt nicht nur viel über die Fähigkeiten eines Schauspielers bzw. hier passender einer Schauspielerin, darin lässt sich auch viel über den Seelenhaushalt einer Figur erfahren. Natürlich hängt das eine mit dem anderen zusammen. All dies stellt Rodrigo García in „Nine Lives“ unter Beweis. Auftreten lässt er Sandra, Diana, Holly, Sonia, Samantha, Lorna, Ruth, Camille und Maggie: neun Frauen zwischen Teenager- und Rentenalter, jede bekomm

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren