Action | USA/Deutschland 2006 | 102 Minuten

Regie: Richard Donner

Ein abgehalfterter Polizist muss einen Kleinkriminellen vom Gefängnis zum Gericht bringen, wo dieser in einer Korruptionsaffäre als Zeuge fungieren soll. Das Durchqueren der 16 Häuserblocks bis zum Ziel erweist sich als Spießrutenlauf, bei dem der Cop und sein Schützling diverse Attacken von Polizisten überstehen müssen, die in den Fall verwickelt sind. Thematisch simpel konstruiert, besticht der Thriller durch einige hervorragend inszenierte Actionsequenzen. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
16 BLOCKS
Produktionsland
USA/Deutschland
Produktionsjahr
2006
Regie
Richard Donner
Buch
Richard Wenk
Kamera
Glen MacPherson
Musik
Klaus Badelt
Schnitt
Steve Mirkovich
Darsteller
Bruce Willis (Jack Mosley) · Mos Def (Eddie Bunker) · David Morse (Frank Nugent) · Jenna Stern (Diane Mosley) · Casey Sander (Captain Gruber)
Länge
102 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Action | Thriller

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. einen Audiokommentar des Regisseurs, ein kommentiertes alternatives Ende (7 Min.) sowie ein kommentiertes Feature mit im Film nicht verwendeten Szenen (20 Min.).

Verleih DVD
Warner (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Aus Film und Fernsehen weiß man, dass man am Tatort eines Verbrechens nichts anfassen darf, um keine Spuren zu zerstören. Deshalb muss ein Polizist wohl sehr tief gesunken sein, wenn ein Kollege es für ratsam hält, ihn an diese Grundregel zu erinnern. So ergeht es Jack Mosley, als er in der Anfangssequenz damit beauftragt wird, einen Leichenfundort bis zum Eintreffen der Spurensicherung zu bewachen. Wie sich herausstellt, ist die Skepsis des Kollegen begründet: Kaum dass Mosley unbeobachtet ist, kramt er im Küchenschrank des Toten nach einer Schnapsflasche. Mithin lassen Regisseur Richard Donner, Hauptdarsteller Bruce Willis und Autor Richard Wenk mit wenigen Strichen wissen, dass dieser New Yorker Cop i

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto

Kommentieren