- | Kanada/Deutschland/Südafrika/Großbritannien 2003 | 113 Minuten

Regie: Bronwen Hughes

Südafrika 1977. Die schwarze Bevölkerung lehnt sich gegen die Unterdrückung auf und fordert ein Ende der Apartheid. Bei einer Demonstration, die er niederschlagen soll, erschießt der junge Cop André Stander einen Schwarzen. Geplagt von Schuldgefühlen, verliert er seinen Glauben ans System, probt die Revolte, erst als Einzelgänger, der in der Mittagspause Banken überfällt, später, nach Verhaftung, Gefängnis und Flucht, mit Gefolgsleuten als "Stander Gang". Der Film schildert das Leben einer realen Persönlichkeit, die in ihrer Heimat zu einer Art Robin Hood wurde. Im Zentrum steht weniger die spannende Inszenierung der trickreichen Überfälle als das Porträt eines Mannes, der von einem Moment der Erkenntnis aus der Bahn geworfen wird, in dem sich ihm die Grausamkeit der herrschenden Hierarchie offenbart. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
STANDER
Produktionsland
Kanada/Deutschland/Südafrika/Großbritannien
Produktionsjahr
2003
Regie
Bronwen Hughes
Buch
Bima Stagg
Kamera
Jess Hall
Musik
David Holmes
Schnitt
Robert Ivison
Darsteller
Thomas Jane (Andre Stander) · Ashley Taylor (Deventer) · David O'Hara (Allan Heyl) · Dexter Fletcher (Lee McCall) · Deborah Kara Unger (Bekkie Stander)
Länge
113 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.

Heimkino

Verleih DVD
VCL (16:9, 1.78:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Aus der Vogelperspektive betrachtet, sieht die Welt übersichtlich aus: Felder, Gebäude und Straßen ergeben geometrische Muster aus Linien, Kreisen, Quadraten. Aber mitten drin im Leben verliert man leicht den Überblick. Dies suggeriert die Exposition von „Stander“, die sich nach einer ruhigen Flugsequenz mitten in die Straßen von Johannesburg stürzt, wo der junge Cop André Stander mit einem schnellen Wagen die Straßen unsicher macht. Die ausgelassene Stimmung hält aber nicht lange vor. Es ist das Jahr 1977; die schwarze Bevölkerung Süda

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren