Schuss ins Herz

- | USA 2001 | 90 Minuten

Regie: Agnieszka Holland

Mitte der 1970er-Jahre erregte der Fall des zweifachen Mörders Gary Gilmore die amerikanische Öffentlichkeit, der sich nach Aufhebung des Moratoriums der Todesstrafe vehement für seine Hinrichtung einsetzte. Der Film schildert den Kampf der beiden Brüder um das Leben des Verurteilten und erhellt die Hintergründe, die den Täter zu seinem Entschluss veranlassten. Die sehr persönliche Beschreibung eines authentischen Falls, der bereits von Norman Mailer aufgegriffen und verfilmt wurde ("The Executioner's Song", 1982). Während Mailer seinen Film als ein Plädoyer gegen die Todesstrafe auslegte, wird hier das Bild einer zerrütteten Familie deutlich, in der Hass, religiöser Wahn und eine krankhafte Schicksalsgläubigkeit weder Liebe noch Zukunftsträume gedeihen ließen. Ein von guten Darstellern getragenes Kammerspiel. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
SHOT IN THE HEART
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2001
Regie
Agnieszka Holland
Buch
Frank Pugliese
Kamera
Jacek Petrycki
Musik
Jan A.P. Kaczmarek
Schnitt
Ken Eluto
Darsteller
Giovanni Ribisi (Mikal Gilmore) · Elias Koteas (Gary Gilmore) · Eric Bogosian (Larry Schiller) · Lee Tergesen (Frank Gilmore jr.) · Amy Madigan (Bessie Gilmore)
Länge
90 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren