Volver - Zurückkehren

Komödie | Spanien 2005 | 121 Minuten

Regie: Pedro Almodóvar

Zwei Schwestern kehren aus Madrid in ihr Heimatdorf in der La Mancha zurück, um das Grab ihrer Familie zu pflegen. Beim Besuch ihrer betagten Tante werden Erinnerungen an dunkle Geschehnisse wach, die mit Eifersucht, Gewalt und Totschlag verbunden sind. Mischung aus Groteske und Komödie, in der Pedro Almodóvar mit leichter Hand die verschlungenen Geheimnisse einer drei Generationen umfassenden Frauendynastie skizziert. Die Hommage an die pragmatische Lebensweisheit der Frauen überzeugt durch die souveräne Kombination widersprüchlicher Elemente, wobei vor allem der gelassene Umgang mit dem Tod angenehm überrascht. - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
VOLVER
Produktionsland
Spanien
Produktionsjahr
2005
Regie
Pedro Almodóvar
Buch
Pedro Almodóvar
Kamera
José Luis Alcaine
Musik
Alberto Iglesias
Schnitt
José Salcedo
Darsteller
Penélope Cruz (Raimunda) · Carmen Maura (Großmutter Irene) · Lola Dueñas (Sole) · Blanca Portillo (Agustina) · Chus Lampreave (Tante Paula)
Länge
121 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 14.
Genre
Komödie

Heimkino

Die Extras der Standard Edition umfassen u.a. einen dt. untertitelbaren Audiokommentar des Regisseurs und der Hauptdarstellerin Penélope Cruz. Die umfangreiche Special Edition (2 DVDs) enthält zudem u.a. ein Portrait über den Regisseur (40 Min.) sowie eine Interviewrunde zwischen dem Regisseur und seinen Darstellerinnen (38 Min.).

Verleih DVD
Universum/Tobis (16:9, 2.35:1, DD5.1 span./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Zurück ins Dorf: Wieder einmal sind Raimunda und Sole aus Madrid gekommen, um das Grab ihrer Eltern in Ordnung zu bringen und um nach dem Haus und der Schwester der Mutter zu sehen. Richtig beieinander scheint die alte Tante Paula nicht mehr zu sein. Mühsam schlurft sie durch den schattigen Innenhof des Hauses an die Türe, wirft die Namen ihrer Nichten durcheinander, verwechselt Großnichte und Schwester und scheint in ihrer Verwirrung fest davon überzeugt, dass Irene, ihre vor Jahren bei einem Brand ums Leben gekommene Schwester, noch bei ihr sei. Besonders Raimunda ist entsetzt über ihren Zustand, hat sie an der Tante doch immer mehr gehangen als an ihrer Mutter. Aber wie schafft es die alte Frau, immer noch Obst und Gemüse einzukochen? Und wieso steht ein Fitness-Fahrrad im ersten Stock? Mit diesen Fragen fahren die Frauen zurück in die Vorstädte Madrids. „La Mancha“ ist als Heimat von Don Quijote, dem Ritter von der traurigen Gestalt, weltbekannt geworden. Abgesehen vom literarischen Ruhm steht die Gegend für eintönige Provinz in einer noch eintönigeren Landschaft. Pedro Al

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren