El Custodio - Der Leibwächter

Drama | Argentinien/Deutschland/Frankreich/Uruguay 2006 | 93 Minuten

Regie: Rodrigo Moreno

Der Erstlingsfilm beschreibt den gleichförmig-zermürbenden Alltag eines Leibwächters, der das Leben eines argentinischen Ministers zu schützen hat. Dabei konzentriert er sich auf die Perspektive eines ständig Wartenden, dessen Leben mit einem Menschen verknüpft ist, der sich längst im politischen Leerlauf und festgelegten Rollenspielen arrangiert hat. Dabei baut die getragen erzählte Geschichte über Einsamkeit und die Monotonie des Lebens zugleich eine latente Spannung auf. Ein Paradebeispiel für die neue Generation argentinischer Filmemacher, die einen distanzierten Existenzialismus einfordert und einen neuen Blick auf die gesellschaftliche Wirklichkeit wagt. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
EL CUSTODIO
Produktionsland
Argentinien/Deutschland/Frankreich/Uruguay
Produktionsjahr
2006
Regie
Rodrigo Moreno
Buch
Rodrigo Moreno
Kamera
Barbara Alvarez
Musik
Juan Federico Jusid
Schnitt
Nicolás Goldbart
Darsteller
Julio Chávez (Rubén, der Schatten) · Osmar Núñez (Minister Artemio) · Marcelo D'Andrea (Andrea) · Elvira Onetto (Delia) · Cristina Villamor (Beatriz)
Länge
93 Minuten
Kinostart
-
Fsk
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama

Heimkino

Verleih DVD
Real Fiction (16:9, 1.78:1, DD2.0 span.)
DVD kaufen
Diskussion
Rubén ist Leibwächter. Er bewacht den Minister: Schritt für Schritt, rund um die Uhr. Will der Minister auf die Toilette, muss Rubén vorher die Räume durchsuchen; isst der Minister einen Hamburger, bewacht er vom Auto aus den Schnellimbiss. „Der Minister wird noch einige Stunden länger brauchen!“, teilt eine der vielen anonymen Sekretärinnen dem Leibwächter kurz mit. Und Rubén wartet und wartet, bis es weitergeht – zum nächsten Treffen. Er kontrolliert jeden Schritt des Ministers, aber der Minister weiss nur vage, wer Rubén ist. Es könnte etwas passieren, auch wenn nie etwas passiert – die Sicherheit als Teil der Repräsentation von Macht, verkörpert durch die Männer im schwarzen Anzug und ihren bis ins klei

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren