The House of Sand

- | Brasilien 2005 | 103 Minuten

Regie: Andrucha Waddington

Im Norden Brasiliens durchleiden drei Generationen von Frauen einer Familie den Traum, die Wüste in ein fruchtbares Land zu verwandeln. Nach dem Tod des Familienoberhauptes sind sie im sandigen Niemandsland gestrandet und sehen sich genötigt, ihr Leben ohne feste Fundamente zu meistern. Die bildgewaltig erzählte Entwicklungsgeschichte lebt von der Präsenz der Natur ebenso wie vom Spiel der Darstellerinnen, die sich ohne große Worte ihren Platz erkämpfen. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
CASA DE AREIA
Produktionsland
Brasilien
Produktionsjahr
2005
Regie
Andrucha Waddington
Buch
Elena Soarez
Kamera
Ricardo Della Rosa
Musik
João Barone · Carlo Bartolini
Schnitt
Sérgio Mekler
Darsteller
Fernanda Montenegro (Donna Maria) · Fernanda Torres (Áurea) · Ruy Guerra (Vasco de Sá) · Seu Jorge (Massu, jung) · Stênio Garcia (Luiz)
Länge
103 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.

Diskussion
Sand ist überall, Sand so weit das Auge reicht. Bis zum Spitzenkragen ihrer Blusen stecken die Frauen im Sand, sind von ihm zugedeckt und in ihm gefangen. Die brasilianische Familiensaga „The House of Sand“ erzählt über einen Zeitraum von 59 Jahren von drei in der Sandwüste verloren gegangenen Frauen, die im Leben stehen und doch keinen Schritt vorwärts kommen. Immer wieder raffen sie sich auf, geben sie sich der persönlichen Fata Morgana hin, ein Stückchen weiter zu kommen, ein wenig näher an den Rand der zivilisierten Welt zu gelangen. Doch sie ziehen immer nur einen Kreis im Sand. Es fehlen ihnen die vorgespurte

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren