Das Mädchen aus dem Wasser

Fantasy | USA 2006 | 110 Minuten

Regie: M. Night Shyamalan

Der Hausmeister eines kafkaesk tristen Wohnkomplexes begegnet einer rätselhaften jungen Frau, einer Art Nixe, die aus ihrer Welt zu den Menschen geschickt wurde, um ihnen aus ihrer durch Furcht und Gier verschuldeten Entfremdung zu helfen. Doch die Nymphe bedarf selbst der Hilfe. Eine poetisch-fantastische Geschichte als originelle Abwechslung im Mainstream-Einerlei Hollywoods, die von der heilsamen Macht der Fantasie, von Solidarität und Mut erzählt. Visuell beeindruckend und stimmig ausgestattet, entfaltet der Film seinen Reiz jenseits gängiger Genremuster. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
LADY IN THE WATER
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2006
Regie
M. Night Shyamalan
Buch
M. Night Shyamalan
Kamera
Christopher Doyle
Musik
James Newton Howard
Schnitt
Barbara Tulliver
Darsteller
Paul Giamatti (Cleveland Heep) · Bryce Dallas Howard (Story) · Jeffrey Wright (Mr. Dury) · Bob Balaban (Mr. Farber) · Sarita Choudhury (Anna Ran)
Länge
110 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Fantasy

Heimkino

Verleih DVD
Warner (1:1.85/16:9/Dolby Digital EX 5.1)
DVD kaufen
Diskussion
Der Film beginnt mit einer wunderbar komischen Sequenz: Eine Nahaufnahme zeigt das angespannte Gesicht von Paul Giamatti, der in einem Schrankfach herumstochert, aus dessen Öffnung heraus ihn die Kamera beobachtet. Wie man aus den Dialogen erfährt, erlegt er eine Kakerlake monströsen Ausmaßes, während im Hintergrund einige mexikanische Mädchen und ihr Vater lautstark-aufgeregt dem „Kampf“ folgen. Das Ungeziefer sieht man nicht im Bild, aber man kann es sich lebhaft vorstellen. Um die Kräfte der Fantasie geht es denn auch in „Das Mädchen aus dem Wasser“. Giamatti spielt Cleveland, den Hausmeister eines fast kafkaesk tristen Beton-Wohnkomplexes. Für Märchenhaftes oder gar Übersinnliches scheint in seinem Dasein wenig Platz zu sein. Mit Bauchansatz, wenig Haar und Brille schleppt er sich durch die Flure des Mietshauses, sein Stottern macht es ihm schwer, mit anderen zu kommunizieren: ein Mann, der offensichtlich nicht viel Glück im Leben hat

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren