Zelary

- | Tschechien/Slowakei/Österreich 2003 | 141 Minuten

Regie: Ondrej Trojan

Frühsommer 1943: Eine tschechische Medizinstudentin und Widerstandskämpferin muss untertauchen und findet in einem abgelegenen Dorf Unterschlupf, wo sie aus Gründen der Tarnung einen leicht einfältigen Bauern, einen früheren Patienten, heiratet. Zunächst kann sie sich weder dem Mann noch dem Landleben annähern, doch im Lauf der Zeit baut sich eine intensive Beziehung zu dem Bauern auf, und auch den Dorfbewohnern kommt sie näher. Der Einmarsch der Roten Armee zerstört die mühsam aufgebaute Idylle. Der sehr leise und langsam entwickelte Film regt zur genauen Beobachtung an und fesselt durch das intensive Spiel der beiden überzeugenden Hauptdarsteller. - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
ZELARY
Produktionsland
Tschechien/Slowakei/Österreich
Produktionsjahr
2003
Regie
Ondrej Trojan
Buch
Petr Jarchovsky
Kamera
Asen Sopov
Musik
Petr Ostrouchov
Schnitt
Vladimir Barak
Darsteller
Anna Geislerová (Eliska/Hana) · György Cserhalmi (Joza) · Edita Malovcic (Marie Gorcikova) · Reinhard Simonischek (Dr. Benicek) · Gabriela Schmoll (Irca)
Länge
141 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren