Der letzte Kuss (2006)

Tragikomödie | USA 2006 | 104 Minuten

Regie: Tony Goldwyn

Der bevorstehende 30. Geburtstag stürzt einen glücklich verheirateten Mann in eine (Sinn-)Krise mit fast dramatischen Folgen. Stellenweise grüblerische Tragikomödie über Torschlusspanik und erotische Neugier, deren moralisierende Grundhaltung die Geschichte in geordnete Bahnen lenkt. Die angestrebte Auseinandersetzung mit der Bürgerlichkeit und ihren Werten ist am ehesten aus den akribisch ausgestatteten Wohn- und Lebensräumen der Personen abzulesen. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
THE LAST KISS
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2006
Regie
Tony Goldwyn
Buch
Paul Haggis
Kamera
Tom Stern
Musik
Michael Penn
Schnitt
Lisa Zeno Churgin
Darsteller
Zach Braff (Michael) · Jacinda Barrett (Jenna) · Casey Affleck (Chris) · Rachel Bilson (Kim) · Michael Weston (Izzy)
Länge
104 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Tragikomödie

Heimkino

Verleih DVD
DreamWorks (1:1,78/16:9/Dolby Digital 5.1)
DVD kaufen
Diskussion
Ist es mit aufregenden Küssen vorbei, wenn der 30. Geburtstag kurz bevor steht? Für Michael läuft der Countdown. Das vermeintlich „magische“ Alter pirscht sich unabänderlich heran, was auch seinen bisherigen Lebensverlauf treffend beschreibt: Alles scheint gleichmäßig zu fließen, wie der Strom der Fußgänger, der an einem Straßenüberweg über den Asphalt gleitet. In dem vor den Fußgängern wartenden schwarzen Mittelklasse-Wagen sitzen in trauter Zweisamkeit Jenna und Michael, gerahmt von der Windschutzscheibe, die dem Ganzen einen spiegelnden Glanz verleiht – das Leben ist poliert und wohlgeformt. Michael kann sich in diesem Moment nicht enthalten, Jenna zu sagen, wie glücklich er mit ihr sei. Die einzige Irritation besteht darin, dass sich neben Jennas seligem Lächeln unübersehbar eine Buswerbung mit einer lasziven Schönen ins Bild schiebt. Doch zunächst scheinen Mich

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto

Kommentieren