Goyas Geister

Historienfilm | Spanien/USA 2006 | 114 Minuten

Regie: Milos Forman

Ein Mönch soll im Auftrag der Inquisition den berühmten spanischen Hofmaler Goya wegen vermeintlicher Blasphemien beobachten. Doch statt des Künstlers gerät eine schöne Kaufmannstochter in die Fänge des Klerikers, wird von ihm missbraucht und in den Kerker geworfen. Jahre später hat der Mönch in Frankreich dem Glauben entsagt, kommt als Besatzer nach Spanien zurück, wird aber von seiner Vergangenheit eingeholt. Solide, aber mitunter ziellos inszeniertes biografisches Historiengemälde, das der Titelfigur nur wenig Handlungsspielraum zubilligt. Teils brillant gespielt, verliert sich der Film oft in den Erzählkonventionen eines Kostümfilms. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
GOYA'S GHOSTS | LOS FANTASMAS DE GOYA
Produktionsland
Spanien/USA
Produktionsjahr
2006
Regie
Milos Forman
Buch
Jean-Claude Carrière · Milos Forman
Kamera
Javier Aguirresarobe
Musik
José Nieto
Schnitt
Adam Boone
Darsteller
Javier Bardem (Bruder Lorenzo) · Natalie Portman (Alicia) · Stellan Skarsgård (Francisco Goya) · Randy Quaid (Karl IV.) · Michael Lonsdale (Großinquisitor)
Länge
114 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Historienfilm

Heimkino

Verleih DVD
Universum (1:1,85/16:9/Deutsch DD 5.1/Engl.)
DVD kaufen
Diskussion
Die Szene ist eindrücklich und dicht: Eine Gruppe von Geistlichen tagt bei Kerzenschein im Saal des Großinquisitors Gregorio. Die Stimmung ist gereizt, ist doch der Fall, der die Zusammenkunft provozierte, schwer und folgenreich. Es geht um Francisco José de Goya y Lucientes, angesehener Hofmaler von König Karl IV. und hohe Persönlichkeit am spanischen Hof. Gleichwohl sind seine Druckgrafiken und Miniaturen, die dem Kreis zur Beanstandung vorliegen, obszön, voller Grausamkeit, ja sogar blasphemisch. Reichen sie aus, um den Maler, der gerade an einem Porträt der Königin arbeitet, der heiligen Inquisition zu überantworten? Oder sind die anstößigen Bilder nur ein Spiegel ihrer Entstehungszeit, in der sich Recht, Ordnung und Gottesfürchtigkeit im Zustand der Auflösung befinden? In Bruder Lorenzo, der eine harte Linie verfolgt, hat Goya überraschend einen Fürsprecher gefunden. Mit dem Versprechen, den gärenden Sündenpfuhl zu reinigen und ein gerechtes, im Zweifel unbarmherziges Auge auf Goya zu werfen, wird der charismatische Würdenträger von Gregorio beauftragt, dem Laster in Ma

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren